Waren beschlagnahmt

Polizei stoppt Jugendlichen mit Waffen- und Böllerarsenal

Waldsassen - Bei einem Ausflug nach Tschechien hat sich ein 16-Jähriger aus Hessen mit einem ganzen Arsenal von Waffen und Böllern eingedeckt - musste es aber kurze Zeit später an Polizisten abgeben.

Beamte kontrollierten den Jugendlichen aus dem Raum Michelstadt (Odenwaldkreis) und seine Freunde auf dem Rückweg hinter der bayerisch-tschechischen Grenze in Waldsassen (Landkreis Tirschenreuth), wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Dabei fanden sie in dem Fahrzeug 370 verbotene Silvesterböller, vier Elektroschocker, elf Schlagringe und fünf Butterfly-Messer. Die Ermittler beschlagnahmten am Dienstag alle Einkäufe des 16-Jährigen und leiteten ein Verfahren gegen ihn ein.

Erst vor eineinhalb Wochen war Bundespolizisten bei Waldsassen ein 18-Jähriger auch aus Hessen mit einem ebenfalls großen Waffen- und Böllerarsenal im Auto ins Netz gegangen. Im Wagen des Mannes fanden die Beamten 180 Böller, ein Springmesser, eine Machete, zwei Einhandmesser und einen Wurfstern. Einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gebe es nicht, sagte ein Polizeisprecher. (dpa)

Archivbilder

Zerbrochene Scheiben wegen Riesen-Böller

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion