Nach Sprengung

Warum Fachleute der Sparkasse raten, hier keinen neuen Geldautomaten aufzustellen

Mitte April hatten Automatensprenger am Standort in den Kaiserweisen in Fulda zugeschlagen. (Symbolfoto)
+
Mitte April hatten Automatensprenger am Standort in den Kaiserweisen in Fulda zugeschlagen. (Symbolfoto)

Nach der Sprengung eines Geldautomaten in den Kaiserwiesen in Fulda wird der Geldautomat nicht wieder in Betrieb gehen. Fachleute hatten der Sparkasse und der VR Bank dazu geraten.

Fulda - Der Geldautomat in den Kaiserwiesen bleibt außer Betrieb*. Das teilt die Sparkasse Fulda* nach Absprache mit der VR-Bank mit. Mitte April hatten Automatensprenger am Standort in den Kaiserweisen zugeschlagen.

Verschiedene mit dem Thema vertraute Fachleute hätten „dazu geraten, auf den Geldautomaten-Standort vorsorglich zu verzichten“, teilt die Sparkasse mit. Der Vorfall vor drei Monaten war die zweite Sprengung innerhalb von drei Jahren. „Das Risiko weiterer Angriffe ist zu groß“, so die Sparkasse. Dabei gehe es nicht nur um Sachschäden. „Jeder derartige Vorfall bringt auch Menschen in Gefahr, die sich zufällig am Tatort befinden.“ *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare