Anwohner in Sicherheit gebracht

Wasserrohrbruch: 40-Tonnen-Kran wird zur Gefahr

+
Die Wasserfontaine erreichte eine Höhe von mehr als zwei Metern.

Weiterstadt - Das hätte böse ausgehen können: In Weiterstadt sprudelt nach einem Wasserrohrbruch stundenlang Wasser auf eine Straße und unterspült einen 40-Tonnen-Kran. Dieser droht umzustürzen.

Wie uns die Polizei auf Nachfrage bestätigte, kam es gestern Nachmittag zu einem längeren Einsatz im Brunnenweg in Weiterstadt. Nach einem Rohrbruch sprudelte Wasser stundenlang aus einem Leck auf die Straße. Die Wasserfontaine erreichte dabei eine Höhe von mehr als zwei Metern. Erst gegen 17 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert.

Besonders brisant: Der Wasserrohrbruch hätte lebensgefährlich sein können. Das Wasser unterspülte nämlich einen 26 Meter hohen und 40 Tonnen schweren Kran. Wie die Polizei berichtete, hätte dieser auf mehrere Wohnhäuser stürzen können.

Die Einsatzkräfte stellten das Wasser ab und evakuierten um kurz vor 18 Uhr die betroffenen Gebäude. In den folgenden Stunden wurde der Kran schließlich Stück für Stück abgebaut. Die Anwohner konnten laut Polizei gegen 21 Uhr zurück in Ihrer Wohnungen. Durch die Wassermassen wurden erhebliche Mengen Sand ausgespült. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Der Brunnenweg musste für den Einsatz gesperrt werden. (dr)

Archivbilder:

Unfälle auf zwei Baustellen

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion