Corona-Pandemie

Weihnachtsmarkt in Michelstadt trotz Corona: Das Wichtigste im Überblick

Der Weihnachtsmarkt in Michelstadt gilt als besonders schön. Rund um das Fachwerkrathaus reihen sich die Buden - auch in diesem Jahr. (Archivbild)
+
Der Weihnachtsmarkt in Michelstadt gilt als besonders schön. Rund um das Fachwerkrathaus reihen sich die Buden - auch in diesem Jahr. (Archivbild)

In Michelstadt findet 2021 wieder ein Weihnachtsmarkt statt. Wegen Corona wird es jedoch einige Besonderheiten geben. Alle Infos im Überblick.

Michelstadt - Der Weihnachtsmarkt in Michelstadt im südhessischen Odenwaldkreis gilt als einer der schönsten in Hessen und ist für Einheimische und Besucher immer ein Erlebnis. Rund um das historische Fachwerkrathaus stehen festlich geschmückte Buden, an denen Händler Glühwein, Speisen und Kunsthandwerk verkaufen. Nachdem der Budenzauber im vergangenen Jahr coronabedingt abgesagt wurde, findet er 2021 wieder statt - wenn auch mit einigen Änderungen.

Dass es in Hessen 2021 wieder Weihnachtsmärkte geben wird, hatte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) bereits Mitte Oktober verkündet: Zugangskontrollen seien nicht erforderlich. Besucher müssen sich allerdings auf Corona-Auflagen einstellen. Das wird auch beim Weihnachtsmarkt in Michelstadt der Fall sein.

Weihnachtsmarkt in Michelstadt 2021 trotz Corona: Budenzauber diesmal komplett draußen

Der Budenzauber startet am 26. November (Freitag), dann hat der Markt bis zum 19. Dezember (Sonntag) geöffnet. Montag und Dienstag bleibt er allerdings zu, wie die Stadt Michelstadt auf ihrer Homepage mitteilt. Wegen der Corona-Pandemie wird der Michelstädter Weihnachtsmarkt komplett draußen stattfinden. Alle Angebot, die vorher drinnen waren, werden laut Stadt „neue Orte an der frischen Luft bekommen.“

  • Öffnungszeiten Weihnachtsmarkt Michelstadt:
  • Mittwoch: 14 bis 20 Uhr
  • Donnerstag: 14 bis 20 Uhr
  • Freitag:  14 bis 21 Uhr
  • Samstag:  11 bis 21 Uhr
  • Sonntag:  11 bis 20 Uhr

Michelstädter Weihnachtsmarkt 2021: Konzept wegen Corona angepasst

Am Umfang der Angebote soll es laut Stadt zwar keine Abstriche geben, dennoch werde die Organisation des Weihnachtsmarkts an die Pandemielage angepasst. Mögliche Engstellen und Gedrängesituationen gilt es zu entschärfen. Darauf werde bereits beim Aufbau der Buden und Stände geachtet. „Auch wird die Nikolausveranstaltung in eine Vielzahl kleinerer Begegnungen der Kinder mit dem Weihnachtsmann umgewandelt, wegen des üblichen großen Gedränges um die Geschenke“, so die Stadt Michelstadt.

In Coronazeiten kann sich jedoch noch einiges ändern. Darauf weist auch die Stadt hin. „Sollte sich die Verordnungslage ändern, wird die Stadt Michelstadt nach dem Grundsatz ‚Soviel Weihnachtsmarkt wie möglich‘ verfahren“, heißt es in einer Mitteilung. (svw)

Auch in anderen Regionen atmen die Beschicker auf. So kann auch in Offenbach der Weihnachtsmarkt stattfinden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare