Randale verhindern

Bad Sodener Weinfest: Polizei richtet Alkolholverbotszone ein

+
Harald Gritschke und seine Ehefrau Jana kommen gerne gemeinsam mit Katja Weiß zu Winzer Heribert Kastell an den Weinstand (von links). 

Die Bad Sodener Weintage haben begonnen. Die Polizei hat in diesem Jahr rund um das Festgelände eine Alkoholverbotszone eingerichtet. Damit möchten die Verantwortlichen den Problemen der vergangenen Jahre entgehen. 

Bad Soden - Prächtig-alte Bäume tragen saftig-grüne Baumkronen. Unter dem Blätterdach schlängeln sich am Boden gepflegte Kieswege entlang historischer Bauwerke und Quellen. Zwischen das Blattgrün mischen sich derzeit bunte Lichterketten, die zur gestrigen Weintage-Eröffnung die Abend-Kulisse illuminieren. Die Lämpchen an den romantischen Buden zappeln im Wind, der anfangs zaghaft, später heftig weht. Leichte Musik beschwingt die Szenerie. Minütlich wächst die Gästeschar in gepflegter Freizeitkleidung. Diejenigen, die ankommen, freuen sich auf einen erholsamen Abend.

Im Alten Kurpark finden bis zum 16. Juni die Weintage statt. Winzer aus Baden, Franken, der Pfalz, dem Rheingau bis nach Württemberg bilden mit ihren Ständen ein beschauliches Weindorf. Seit dem teils arg verregneten Auftakt gestern Abend gibt es dort Riesling, Grauburgunder, Silvaner, Merlot, aber auch Sekt, Secco und Traubensaft.

Binger Winzer Heribert Kastell seit über 20 Jahren bei den Bad Sodener Weintagen dabei

"Ich bin immer gerne hier", sagt beispielsweise Walter Pauler. Der Sodener besucht die Weintage jedes Jahr. "Hier kann man alles probieren und bekommt ein vielfältiges Angebot verschiedener Regionen und Weine. Bin ich in einer Wirtschaft, habe ich nur den Wein eines Winzers", sagt Pauler, nennt also ein schlüssiges Argument, das für einen Besuch im Kurpark spricht. 

Am Weinstand des Binger Winzers Heribert Kastell probiert er gerne "die Nummer 1". Es sei ein Spätlese-Riesling trocken. "Da läuft einem das Wasser im Munde zusammen", sagt Winzer Kastell. Walter Pauler ist nach einem Probeschluck überzeugt und bestellt ein Glas des goldenen Rebensafts. Kastell produziert Weiß- und Rotweine, Sekt und Secco. Seine Nummer 1 sei immer der von ihm geschmacklich favorisierte Wein. "Die Leute kommen danach auch gerne auf ein zweites Glas vorbei", ist er überzeugt.

Erfahrung mit den Sodener Weintagen hat Kastell reichlich. "Ich bin seit Anbeginn dabei, also über 20 Jahre. Das ist wie mit einem Baby. Das möchte man auch aufwachsen sehen", begründet er die regelmäßige Teilnahme. "Damals war ich noch Mitte 30. Meine Stammkunden sind mit mir älter geworden. Ich freue mich, alle wiederzusehen. Eine Dame ist mittlerweile 97 Jahre", erzählt der Winzer.

Auf dem Weinfest in Bad Soden alte Freunde wiedertreffen

Katja Weiß ist mit einem befreundeten Frankfurter Ehepaar vorbeigekommen. "Ich habe mal in Bad Soden gewohnt", sagt sie. Mittlerweile komme sie aus Düsseldorf angereist. "Bei Herrn Kastell schauen wir immer vorbei. Der Wein hat einen fruchtig-frischen Geschmack." Ihre Freunde Jana und Harald Gritschke sind "seit fünf Jahren immer hier", erzählen sie. "Wir mögen das Flair und die romantische Kulisse", erklärt Jana Gritschke.

Einige Meter weiter haben es sich Familie Meyer und ihr Bekannter Moritz Müller gemütlich gemacht. "Von hier aus hat man einen guten Blick auf die große Wiese", sagt Simone Meyer. Ihre beiden Kinder spielen im Schatten der Bäume. Gatte Markus hat ein Glas Prosecco vor sich. Das Weinfest biete für jeden Geschmack das Richtige. "Die Kinder können umhertollen, bis sie müde sind", scherzt Markus Meyer. Moritz Müller kann als Bad Sodener später nach Hause laufen. Er schätze an dem Fest, alte Freunde wiederzutreffen. "Wir sind hier jedes Jahr mit der ganzen ehemaligen Community verabredet. Das sind dann so um die 20 Leute", freut er sich.

Trotz Randale nicht das Fest vermiesen lassen

Neben fruchtig-kühlem Secco lassen sich die Besucher in dieser Saison auch gerne Erdbeer-Minze-Kreationen schmecken. Leander Hilgert hat schon zuletzt gute Erfahrungen mit seinem "Secco Ferior Erdbeere" gemacht. Er ist dabei, mehrere Gläser mit dem sommerlichen Cocktail zu befüllen.

Lesen Sie auch: SEK-Einsatz in Bad Soden - Frau in Firma mit Schusswaffe bedroht?

"Was gibt es Schöneres, als mit der Liebsten bei einem Glas Wein oder Secco zusammenzusitzen?", schwärmt Winzer Kastell. Wie steht es um die Störer, die bei früheren Sodener Festen aus der Rolle fielen? Kastell: "Randale, weil manche zu tief ins Glas schauen, haben Sie immer wieder. Die passieren auch woanders. Deshalb sollte man sich nicht das Fest vermiesen lassen."

Von Esther Fuchs

Info: Außerhalb des Festgeländes gibt es keine "harten Sachen"

Mancher lachte ja schon. Ein Alkoholverbot bei den Bad Sodener Weintagen? Wie bitte? Soll das ein Witz sein?

Natürlich dürfen Gäste die 24. Weintage im Alten Kurpark besuchen und genüsslich all jene Tropfen probieren, die ihnen die Winzer und Standbetreiber servieren. Zwar hat die Stadt Bad Soden verfügt, eine Alkoholverbotszone einzurichten. Doch dieses Verbot bezieht sich ausschließlich auf eine Art Ring, den die Stadtverwaltung um das Weintage-Festgelände gezogen hat. Wein, Bier und "harte Sachen" dürfen in diesem Gebiet nicht getrunken werden. Um es nochmals klar zu sagen: Das Alkoholverbot betrifft nur den Bereich außerhalb des Weintage-Areals. "Der Konsum und das Mitbringen von alkoholischen oder alkoholhaltigen Getränken sind im Geltungsbereich dieser Allgemeinverfügung verboten", verdeutlicht eine Rathaus-Mitarbeiterin im Auftrag des Magistrats. "Der räumliche Geltungsbereich der Allgemeinverfügung umfasst die Parkanlagen Alter Kurpark und Neuer Kurpark und folgende Straßen, welche gleichzeitig den Geltungsbereich umgrenzen":

  • Paul-Reiss-Straße
  • Parkstraße zwischen Paul-Reiss-Straße und Dr.-Max-Isserlin-Straße
  • Dr.-Max-Isserlin-Straße
  • Kronberger Straße zwischen Dr.-Max-Isserlin-Straße und Königsteiner Straße
  • Kaiserstraße
  • Moltkestraße
  • Am Eichwald im Bereich des Neuen Kurparks
  • Salinenstraße zwischen Kronberger Straße und Jahnstraße
  • Am Bahnhof
  • Königsteiner Straße zwischen Am Bahnhof und Paul-Reiss-Straße

Ausgenommen sei explizit das Veranstaltungsgelände der Weintage im Alten Kurpark. Auch das Veranstaltungsgelände für das Chorfestival im Neuen Kurpark ist von dem Verbot nicht betroffen. Das Chorfestival ist am nächsten Wochenende. Für die Zeit von Samstag, 15. Juni, 15 bis 22 Uhr, sowie Sonntag, 16. Juni, von 12 bis 15 Uhr greift die Verfügung also auch im Neuen Kurpark nicht.

Das Alkoholverbot für den fest definierten Bereich ist wie folgt befristet: bis 10. Juni, 6 Uhr; vom 14. Juni, 12 Uhr, bis 16. Juni, 6 Uhr. Die Stadt reagiert damit auf alkoholbedingte Störungen am Rande früherer Sodener Feste. Fragen beantwortet die Abteilung Sicherheit und Prävention im Rathaus: (0 61 96) 2 08-1 82. ask

Lesen Sie auch

Wieder eine Prügelattacke: Wie gefährlich ist es wirklich in Bad Soden?: In Bad Soden nehmen die Gewaltdelikte zu. Vor allem die Körperverletzung steigt an. Doch wie gefährlich ist es wirklich in der Stadt?

Fall Walter Lübcke: „Keine Anhaltspunkte für eine Tatbeteiligung“ bei Verdächtigem: Die Polizei hat im Fall des getöteten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke einen Verdächtigen festgenommen. Diesen haben die Beamten nach einem Verhör wieder freigelassen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare