Wetterprognosen ein Problem

Unwetter in Fulda: Extremer Belastungstest für Hochwasser-Schutzkonzepte

Wegen überfluteter Straßen sind im gesamten Kreisgebiet Feuerwehren im Einsatz.
+
Wegen überfluteter Straßen mussten die Einsatzkräfte am Wochenende mehr als 350-mal ausrücken.

Das Unwetter am Samstagabend hat vielerorts für Überschwemmungen gesorgt – obwohl gerade in der Stadtregion von Fulda in den vergangenen Jahren viel in den Hochwasserschutz investiert wurde. Warum dies so ist erklären die Zuständigen im Landkreis Fulda.

Fulda - Von Regenmengen, „die in solchen Massen und in einer solchen Geschwindigkeit herunterkamen, wie wir es nie zuvor gesehen haben“, spricht Jürgen Fehl, Geschäftsführer des Abwasserverbands Fulda*. „Wir haben Pläne für extreme Starkregen. Der Regen, der am Samstag fiel, übertraf jede Planung“, sagt Fehl. Als er Meldungen vom blitzartigen Volllaufen der Regenrückhaltebecken Ochsenwiese und Schlossgarten aufs Handy erhielt, glaubte er zunächst an Fehlermeldungen.

Während die Zusammenarbeit der Rettungskräfte der unterschiedlichen Kommunen gut funktioniert habe, habe es mancherorts jedoch gedauert, bis die Feuerwehr den Leuten zur Hilfe eilen konnte. In welchen Stadtteilen und Kommunen Nachbesserungsbedarf besteht*,erklären die zuständigen Stellen nach dem Unwetter. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare