Polizeibericht

Alptraum-Szenen wie im Mafia-Film: Mann verschleppt und ausgeraubt

In Wetzlar lockt ein Unbekannter einen 23-Jährigen in sein Auto. Dann überwältigen seine Komplizen den Mann und fahren mit ihm Richtung Gießen. (Symbolbild)
+
In Wetzlar lockt ein Unbekannter einen 23-Jährigen in sein Auto. Dann überwältigen seine Komplizen den Mann und fahren mit ihm Richtung Gießen. (Symbolbild)

In Wetzlar locken Unbekannte einen 23-Jährigen in ihr Auto und bringen ihn nach Linden, wo sie den Mann auf die Knie zwingen und eine Waffe zücken. Die Polizei ermittelt.

  • Ein spektakulärer Raubüberfall beschäftigt die Kriminalpolizei in Wetzlar.
  • Die Ermittler beschreiben Szenen, wie man sie sonst nur aus Mafia-Filmen kennt.
  • Was geschah am Dienstagabend (23.03.2021) in Wetzlar und Linden?

Wetzlar/Gießen – Es sind Szenen wie in einem Mafia-Film, die sich am Dienstagabend (23.03.2021) in Mittelhessen abgespielt haben sollen: Laut Polizei lockten in Wetzlar mehrere Männer einen 23-Jährigen in ein Auto und verschleppten ihn nach Linden, wo sie den Mann auf die Knie zwangen, mit einer Schusswaffe bedrohten und schließlich ausraubten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und hofft nun auf Zeugenhinweise.

In Wetzlar ins Auto gestiegen, in Linden entkommen

Der Rekonstruktion der Sicherheitsbehörde zufolge begann alles gegen 19.50 Uhr auf dem Parkplatz eines Restaurants in der Wetzlarer Spinnereistraße. Unter einem nicht näher beschriebenen Vorwand lockte ein Fremder dort den 23-Jährigen in einen roten Fiat mit Wetzlarer Kennzeichnen (WZ). Plötzlich stiegen zwei weitere Unbekannte in den Wagen, die erst auf das Opfer, das aus Aßlar stammt, einschlugen und es dann mit Kabelbinder fesselten. Danach starteten die Unbekannten das Auto und fuhren in Richtung Gießen.

Im Lindener Stadtteil Großen-Linden endete die Fahrt. Dort bugsierten sie den verletzten jungen Mann um 20.30 Uhr aus dem Auto und ließen ihn auf einem Grünstreifen gegenüber der Robert-Bosch-Straße niederknien. Einer der Unbekannten zückte dann laut Polizei offenbar eine Schusswaffe und forderte den Entführten auf, mehrere tausend Euro herauszugeben. Da der 23-Jährige das Geld nicht hatte, raubten die Täter stattdessen seine Geldbörse mit rund 100 Euro Bargeld darin.

Kriminalpolizei Wetzlar sucht drei Männer mit Täterbeschreibung

Der Aßlarer konnte einen Moment der Unaufmerksamkeit nutzen und sich in ein Sportcenter flüchten, wo er um Hilfe bat. Die Mitarbeiter informierten die Polizei. Diese sucht nun nach den drei flüchtigen Tätern, die sie in ihrer Mitteilung beschreibt:

  • Der Fahrer des roten Fiat soll circa 24 Jahre alt und 1,85 Meter groß sein. Er habe blaue Augen und laut Polizei einen „helleren Hautton“.
  • Der zweite Unbekannte soll etwa 1,75 Meter groß gewesen sein und eine „dunklere“ bzw. „sonnengebräunte“ Haut haben.
  • Der dritte Täter habe „ebenfalls dunklere Haut“, sei etwa 1,90 Meter groß und etwa 100 Kilogramm schwer.

Wer erkennt die Männer? Wem ist der rote Fiat mit WZ-Kennzeichen in Wetzlar oder Linden aufgefallen? Wer hat die Entführung in der Spinnereistraße oder die Bedrohung in der Robert-Bosch-Straße mitbekommen? Wem ist sonst am Dienstagabend etwas Verdächtiges aufgefallen? Die Wetzlarer Polizei nimmt unter 06441/9180 Hinweise entgegen. (red/ag)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion