Angeklagter gesteht Schuld

Brandstifter zu mehrjähriger Haftstrafe verurteilt

Wiesbaden - Vier Jahre zehn Monate muss ein 21-Jähriger für die Brandstiftung in einem Wiesbadener Mehrfamilienhaus ins Gefängnis.

Wegen versuchten Mordes, besonders schwerer Brandstiftung und vorsätzlicher Körperverletzung wurde der junge Mann am Mittwoch vor dem Wiesbadener Landgericht verurteilt. Er hatte zu Beginn des Verfahrens eingeräumt, kurz vor Silvester vergangenen Jahres nach einem Streit mit seinem Mitbewohner das Feuer gelegt zu haben. Die Staatsanwaltschaft hatte eine Haftstrafe von sechs Jahren gefordert, die Verteidigung auf eine Jugendstrafe von nicht mehr als vier Jahren plädiert. (dpa)

Prozess um tödlichen Messerangriff auf Polizisten

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion