Streife mit Bierdose beworfen

Bundespolizei ermittelt gegen Eintracht-Fan

Wiesbaden - Weil er eine Streife der Bundespolizei mit einer vollen Bierdose bewirft, droht einem Eintracht-Fan jetzt ein Ermittlungsverfahren.

Ein 31-jähriger Anhänger von Eintracht Frankfurt hat den Sieg seiner Mannschaft im DFB-Pokalviertelfinale gestern Abend nicht lange genießen können. Wie die Polizei berichtet, wollte der Fan die Heimreise nach Wiesbaden antreten. Am Hauptbahnhof erkannte er dann allerdings die Streife der Bundespolizei. Ohne ersichtlichen Grund warf er plötzlich eine volle Bierdose nach ihnen und verfehlte dabei nur knapp einen der Beamten. Noch bevor dieser und seine Kollegen reagieren konnten, flüchtete der 31-Jährige. Die Bundespolizei schaute sich daraufhin Videoaufzeichnungen an, eine andere Streife konnte deshalb kurz darauf den Verdächtigen im Bereich des Haupteingangs ausmachen und ihn festnehmen. Der Eintracht-Fan muss mit auf die Wache: Nach Feststellung seiner Personalien kommt er schließlich wieder auf freien Fuß. Ihm droht jetzt allerdings ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung. (jo)

Eintracht besiegt Mainz im Pokal-Viertelfinale: Bilder

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: Huebner

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion