Hessen behält vorerst seine Anteile

Gespräche über Flughafen-Verkauf gescheitert

Wiesbaden/Hahn - Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit zwei Bietern behält das Land Hessen vorerst seinen Anteil am Flughafen Hahn.

„Hessen hat die Gespräche beendet (...). Das lag nicht an uns, sondern an unseren Gesprächspartnern“, erklärte das Finanzministerium, „Hessen ist weiterhin bereit, seine Anteile zu veräußern und das auch zügig. Doch der Grundsatz ,Gründlichkeit vor Schnelligkeit‘ gilt für uns weiter.“ Das Land hatte mit einer Tochter der pfälzisch-chinesischen Firma ADC und mit dem Zweitplatzierten im Bieterverfahren verhandelt. Gespräche mit anderen Interessenten sind bisher nicht in Sicht. Der Hunsrück-Flughafen gehört zum großen Teil Rheinland-Pfalz und zu einem kleinen Teil Hessen. (dpa)

Mainzer Landtag debattiert in Sondersitzung über Hahn-Krise

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare