Neue Details bekannt

Mädchen (8) stirbt in Witzenhausen: Fahrer soll absichtlich in Kindergruppe gefahren sein 

In Witzenhausen-Gertenbach fährt ein Autofahrer in eine Schülergruppe. Ein Kind stirbt, zwei weitere sind schwer verletzt.

Update vom Montag, 01.11.2021, 14.55 Uhr: Nachdem am Freitagmorgen (29.10.2021) in Witzenhausen-Gertenbach ein achtjähriges Mädchen getötet und zwei Mädchen im Alter von sieben und acht Jahren schwer verletzt wurden, wird nun gegen den 30 Jahre alte Fahrer wegen Mordes ermittelt. Es besteht der Verdacht, dass er absichtlich in die Gruppe der Grundschüler gefahren sein soll.

Der 30-Jährige, der in dem Witzenhäuser Ortsteil wohnhaft sein soll, wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Kassel von der Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Eschwege vorläufig in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht.

Anlass für den schwerwiegenden Verdacht sind Angaben eines Zeugen, der sich zwischenzeitlich bei der Polizei gemeldet hat. Hinweise für einen extremistischen beziehungsweise terroristischen Hintergrund lägen aber nicht vor, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Werra-Meißner.

In Witzenhausen-Gertenbach fährt ein Mann in eine Kindergruppe. Ein Mädchen stirbt. Die Polizei ermittelt wegen Mordes.

Witzenhausen: Auto rast in Schülergruppe – achtjähriges Kind stirbt

+++ 13.50 Uhr: Auch einen Tag, nachdem vor einer Kita in Hessen eine Gruppe von Schülerinnen erfasst und ein Mädchen getötet wurde, ist die Ursache für den Unfall weiterhin unklar. Wie ein Sprecher des Polizeipräsidiums Nordhessen am Samstag (30.10.2010) der Deutschen Presse-Agentur (dpa) mitteilte, werde derzeit noch ermittelt.

Nach ersten Ermittlungen soll ein 30-jähriger Autofahrer am Freitagmorgen (29.10.2021) in Witzenhausen von der Straße abgekommen und eine Gruppe von Kindern auf einem Gehweg erfasst haben. Ein achtjähriges Mädchen starb an den Folgen der Verletzungen im Krankenhaus. Zwei weitere Mädchen, sieben und acht Jahre alt, wurden nach Informationen des Polizeisprechers schwer verletzt. Sie befänden sich aber in keinem lebensbedrohlichen Zustand. Auch der 30-jährige Fahrer zog sich schwere Verletzungen zu.

Aktuell geht die Polizei von einem Unfall aus. Hinweise auf einen Vorsatz gebe es nicht, so der Sprecher gegenüber der dpa. Die Ergebnisse der Blutprobe, die dem Fahrer entnommen wurde, stehen noch aus. Er habe jedoch nicht den Eindruck erweckt, unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol gestanden zu haben.

Ein Polizist untersucht hinter einem schwarzen VW Polo vor einer Kita im Ortsteil Gertenbach den Unfallhergang. Ein Autofahrer geriet aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Fahrzeug in eine Gruppe von Kindern.

Schwerer Unfall in Hessen: Polizei nennt Details zum Unfallhergang

Update vom Samstag, 30.10.2021, 10.09 Uhr: Vor einer Kita in Witzenhausen-Gertenbach in Nordhessen hat sich ein schreckliches Szenario abgespielt: Am Freitag (29.10.2021) erfasste ein Auto drei Schülerinnen. Eines der Mädchen starb später an den Folgen des Unfalls. Auch der 30-jährige Fahrer erlitt nach Polizei-Informationen schwere Verletzungen.

Ermittlungen der Polizei zufolge soll der Mann, der allein im Auto saß, kurz vor einer Unterführung mit seinem Wagen nach rechts von der Straße abgekommen sein. Dabei überfuhr er einen Gehweg und erfasste frontal die Gruppe der Kinder. An einer fast zwei Meter hohen Steinmauer kam der Wagen dann zum Stehen, wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtete. Im Frontbereich wurde das Auto komplett zerstört. Die Ursache des Unfalls ist noch unklar. Der Fahrer selbst gab an, dass ihm auf der Fahrt plötzlich schwarz vor Augen geworden sei.

Landrat Stefan Reuß (SPD) zeigte sich bestürzt über das Geschehene. „Ich bin sehr betroffen von dem schrecklichen Unfall. Meine Gedanken sind bei den verletzten Kindern und ihren Familien“, erklärte er.

Unfall vor Kita - Kind erliegt schweren Verletzungen

+++ 16.32 Uhr: Nachdem es am Freitagmorgen zu einem schweren Verkehrsunfall in Witzenhausen-Gertenbach kam, bei dem ein 30-jähriger Autofahrer aus Witzenhausen in Höhe einer Kindertagesstätte in eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern geraten war, erreichte die Polizei am späteren Freitagnachmittag leider die traurige Gewissheit aus einem Krankenhaus, dass eines der bei dem Unfall verletzten Kinder seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Die beiden anderen verletzten Kinder befinden sich laut Polizei aktuell in verschiedenen Krankenhäusern in Behandlung - die Verletzungen seien demnach schwer, aber nicht lebensbedrohlich.

Auto fährt in Gruppe von Kindern - Polizei sucht Zeugen

+++15.22 Uhr: Am Freitagmorgen (29.10.21) kam es in Witzenhausen-Gertenbach zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem Auto und drei Grundschülerinnen. Der 30-jährige Fahrer des Wagens ist im Bereich einer Kindertagesstätte von der Fahrbahn abgekommen und anschließend in die Gruppe von Kindern geraten, die auf dem Weg zur Schule waren.

Aus der mehrköpfigen Personengruppe wurden insgesamt drei Schülerinnen im Alter von sieben und acht Jahren von dem Auto frontal erfasst. Die drei erfassten Schülerinnen sind zunächst an der Unfallstelle notärztlich versorgt worden und kurz darauf mit Verdacht auf schwere, zum Teil lebensbedrohliche Verletzungen mit Rettungswagen und Rettungshubschraubern in die umliegenden Krankenhäuser gebracht worden. Der 30-jährige Autofahrer erlitt bei dem Zusammenstoß ebenfalls schwere Verletzungen und wurde ebenfalls in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert, erklärt die Polizei in einer Mitteilung.

Die mit der Klärung des Sachverhalts befasste Polizeidienststelle in Witzenhausen bittet nun darum, dass sich Zeugen und insbesondere auch die Ersthelfer von der Unfallstelle mit ihnen in Verbindung setzen, um weitere Klärung in das Unfallgeschehen zu bringen. Zeugen sollen sich daher unter der Nummer 05542/93040 an die Polizei in Witzenhausen wenden.

Unfall vor Kita in Gertenbach: Auto fährt in Gruppe von Kindern – Drei Grundschüler sind verletzt

Update vom Freitag, 29.10.2021, 12.19 Uhr: Drei Schulkinder im Alter zwischen sieben und acht Jahren sind bei dem Verkehrsunfall am Freitagvormittag in Witzenhausen-Gertenbach schwer verletzt worden. Zwei von ihnen wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken gebracht, das dritte mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren.

Die Kinder, insgesamt bestand das Grüppchen aus fünf Zweit- und Drittklässlern, waren auf dem Weg in ihre kleine Grundschule, die Lindenhofschule in dem Witzenhäuser Ortsteil Gertenbach.

Unfall in Witzenhausen-Gertenbach: Schwere der Verletzungen noch unklar

300 Meter hätten die Kinder, alle aus der Siedlung kommend, noch zu gehen gehabt, als sie in Höhe der Kindertagesstätte Zwergenstübchen auf dem Gehweg von einem Kleinwagen erfasst wurden. Ein Kind wurde durch den Aufprall offenbar auf eine 1,80 Meter hohe Mauer geschleudert, ein Kind muss unter dem Auto gelegen haben. Zwei Kinder haben großes Glück und bleiben unverletzt.

Wie schwer die Verletzungen der drei erfassten Kinder sind, konnte Pressesprecher Alexander Först von der Polizeidirektion Werra-Meißner am Vormittag noch nicht sagen. Auch nähere Angaben zu den Kindern mussten noch ermittelt werden.

Drei schwer verletzte Kinder bei Unfall in Witzenhausen: Vor Ort war auch ein Team aus Notfallseelsorgern.

Bislang unklar, warum der Autofahrer in Witzenhausen-Gertenbach von der Straße abkam

Unklar blieb auch, warum der Kleinwagen, ein schwarzer VW Polo, von der Fahrbahn abkam. Er war von einem 30 Jahre alten Mann aus Witzenhausen gesteuert worden, er war von der Mündener Straße kommend in Richtung Tunnel unter der Eisenbahnstrecke unterwegs, durch den die Kinder gerade gegangen waren.

Der 30-Jährige gab an, wie vor Ort zu erfahren war, dass ihm auf der Fahrt plötzlich schwarz vor Augen geworden sei. Obligatorisch ordnete die Polizei eine Blutentnahme, um zu untersuchen, ob er Substanzen wie Alkohol oder Drogen zu sich genommen hat, die seine Fahrtüchtigkeit hätten beeinträchtigen können. Das wurde im Krankenhaus in Eschwege vorgenommen, in das er wegen minder schwerer Verletzungen per Rettungswagen gebracht wurde. Ob er stationär aufgenommen wurde, war noch unklar.

Neben mehreren Rettungsteams und Notärzten war auch ein Notfallseelsorger im Einsatz. Ebenso wurde ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen, um Spuren vor Ort auszuwerten. Er ließ auch das im vorderen Bereich offensichtlich durch den Aufprall gegen die Mauer stark eingedrückte Unfallfahrzeug für weitere Untersuchungen sicherstellen.

Witzenhausen: Auto fährt in Gruppe von Kindern – Zwei Rettungshubschrauber im Einsatz

Erstmeldung vom Freitag, 29.10.2021, 9.23 Uhr: Witzenhausen – Am Freitagmorgen (29.10.2021) kam es gegen 8 Uhr zu einem schweren Unfall vor einer Kindertagesstätte im Witzenhäuser Ortsteil Gertenbach im Werra-Meißner-Kreis. Wie die Polizei berichtet, geriet ein Autofahrer aus bislang noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrzeug in der Straße „An der Linde“ in eine Gruppe von Kindern. Dabei soll es sich laut ersten Erkenntnissen um eine Gruppe Grundschüler handeln. Fünf Zweitklässler waren gemeinsam unterwegs.

Ersten Informationen zufolge sind drei Kinder bei dem Vorfall in Witzenhausen schwer verletzt worden - Lebensgefahr wird nicht ausgeschlossen. Aktuell sind Polizei, Notarzt sowie mehrere Rettungs- und Betreuungskräfte an der Unfallstelle im Einsatz. Zudem wurden zwei Rettungshubschrauber zur ärztlichen Versorgung angefordert, berichtet die Polizei weiter. (Nail Akkoyun, Luisa Weckesser und Stefan Forbert)

Rubriklistenbild: © Stefan Forbert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion