Einfamilienhaus in Aßlar fast komplett zerstört

Zigarette im Bett: Zwei Verletzte bei Brand in Fulda

Fulda/Aßlar - Bei zwei Bränden in Hessen sind zwei Personen verletzt worden. In Fulda raucht ein 53-Jähriger in seinem Schlafzimmer und schläft ein. In Aßlar brennt ein Hazs fast komplett nieder.

Eine im Bett gerauchte Zigarette hat am frühen Dienstagmorgen einen Wohnungsbrand in Fulda verursacht. Dabei wurden zwei Menschen verletzt. Ein 53-Jähriger hatte in seinem Schlafzimmer geraucht und war dabei ersten Erkenntnissen zufolge eingeschlafen, wie die Polizei mitteilte. Er wurde mit Brandverletzungen an den Armen und im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht. Ein 50-jähriger Bewohner des Wohnhauses erlitt eine leichte Rauchvergiftung. Alle anderen Mieter wurden durch einen Rauchmelder gewarnt und retteten sich noch rechtzeitig. Bei dem Feuer entstand ein Schaden von rund 50.000 Euro.

Einfamilienhaus in Aßlar brennt fast komplett nieder

Bei einem weiteren Brand im mittelhessischen Aßlar ist ein Einfamilienhaus fast komplett zerstört worden. Das Feuer war am Montagabend aus zunächst ungeklärter Ursache im Dachstuhl ausgebrochen, wie die Polizei mitteilte. Die fünf Bewohner des Hauses im Stadtteil Berghausen konnten sich noch rechtzeitig retten. Der Schaden wird auf rund 80.000 Euro geschätzt. Die Löscharbeiten dauerten mehrere Stunden an, 50 Einsatzkräfte waren den Angaben zufolge vor Ort. (dpa)

Verheerender Brand im Holzfachmarkt - wegen einer Zigarette!

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion