Wildpark bei Homberg kurzzeitig geschlossen

Zwei Wölfe brechen aus Gehege aus

+
Symbolbild

Homberg/Efze - Zwei Wölfen ist im Wildpark Knüll in Nordhessen der Ausbruch aus ihrem Gehege gelungen.

Sie seien durch ein kleines Loch im Zaun entkommen und in den Außenbereich der Anlage gelangt, erklärte Parkleiter Wolfgang Fröhlich heute: "Da die Wölfe den Bereich der Anlage nicht verlassen haben, bestand zu keiner Zeit Gefahr für die Besucher und die Mitarbeiter des Parks." Trotzdem sei bei dem Vorfall am Samstag der Park bei Homberg (Schwalm-Eder-Kreis) vorsichtshalber kurzzeitig geschlossen worden.

Nach ihrem Ausbruch befanden sich die Wölfe den Angaben zufolge in einer großen Gemeinschaftsanlage, die sie sich mit Braunbären teilen. Die Bären seien jedoch in der Winterruhe gewesen. Bauarbeiter bemerkten die Wölfe und schlugen Alarm. Mitarbeiter des Park öffnete daraufhin eine Tür zu einem gesicherten Vorgehege, durch die die Wölfe nach zwei Stunden freiwillig zurückkehrten. Das Loch sei wieder verschlossen und die ganze Anlage überprüft worden, erklärte der Tierparkleiter. Das Loch im Zaun hätten die Wölfe vermutlich selbst geschaffen. Zuvor hatte der private Rundfunksender Hit Radio FFH über den Zwischenfall berichtet. (dpa)

Marderhunde neue Bewohner des Hanauer Wildparks: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare