Abseits der Eiersuche

+
Auch wer daheim bleibt, muss sich in den Osterferien nicht langweilen.

Offenbach ‐  Die Schüler sehnen die Osterferien herbei. „Ich mach’ mal richtig Pause. Zwei Wochen gammeln.“ Gut. Aber zwischen dem 29. März und 10. April könnte dem einen oder anderen etwas Abwechslung nicht schaden. Von Martin Kuhn

Besser leben:

Das Projekt „Besser Leben in Offenbach“ setzt mit der Jugendkunstschule eine Kinderferienaktion an. In den Osterferien gehen Kinderkunst am Goetheplatz (Kikugo) und Kinderkunst am Mathildenplatz (Kikuma) auf Reisen und treffen sich am Mainufer. Die Aktion steht diesmal unter dem Motto „Skulpturenpark“.

Dabei gilt es, verschiedene Spuren zu sammeln und zu dokumentieren, Abfall- und Mainsouvenire für Besucher und Passanten zu basteln und große Skulpturen zu bauen, die dann am Fluss aufgestellt werden. Außerdem können die Kinder wilde Flussgedichte schreiben, zum Sachensucher werden oder die Nilgans kennen lernen. Darüber hinaus steht ein Überraschungsausflug auf dem Programm.

Die Ferienaktion ist für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren und läuft von Montag, 29. März, bis Freitag, 9. April. Treffpunkt ist am Montag, 29. März, 13 Uhr, am Waggon am Mainufer / Ecke Schlossstraße. Das Programm dauert täglich von 13 bis 16 Uhr. Die Teilnahme kostet pro Woche für jedes Kind 20 Euro und beinhaltet Material und einen Imbiss. Die Bezahlung erfolgt in bar zu Beginn der Ferienaktion. Es können maximal 20 Kinder teilnehmen. Weitere Auskünfte: Tel.: 840004-158.

Jugendkunstschule:

In den Osterferien bietet die Jugendkunstschule in ihren Räumen (Herrnstraße 61) wieder ein breites Programm. Es gibt viertägige Kurse am Vormittag von 9 bis 12 Uhr sowie am Nachmittag von 13 bis 16 Uhr für 6- bis 8-Jährige und parallel ab 9 Jahren. Ein Mittagessen für vier Euro pro Tag und Person kann bestellt werden. Freie Plätze sind zu ergattern:

Von Montag, 29. März, bis Donnerstag, 1. April, 9 bis 12 Uhr, bei einer Theaterreise: „Camilla Flores Argentinien“ – mehr steht nicht auf dem Koffer, der in der Jugendkunstschule abgegeben wurde. Wer ist Camilla Flores? Die Teilnehmer begeben sich auf Theaterreise ins ferne Argentinien. Zeitgleich lernen Kinder „Die Kunst des schönen Schreibens“ (ab 9 Jahren): Papier kann aquarelliert, bedruckt, zu Büchern und Objekten gefaltet werden.

Von Dienstag, 6., bis Freitag, 9. April, 9 bis 12 Uhr, gibt es „Tierisch starke Typen“ (ab 9 Jahre): Mit Fantasie und Spaß formen Kinder aus Ton alles Tierische. Parallel: Angeregt von Architekturelementen in Capitol und Hochschule für Gestaltung sowie Fassadendekor von Bürgerhäusern gestalten die Teilnehmer Collagen mit Stiften, Hammer oder Meißel in Ytong und Speckstein. Zudem lernen Jugendliche ab 10 Jahren am 7. und 8. April von 14 bis 17 Uhr die Technik des Glasfusings kennen. Ort: Atelier ACR Glasdesign, Kleines Gässchen 13-15. Informationen zu allen Kursen: Tel.: 812397.

Ledermuseum:

Den Umbau des Ledermuseums nehmen die Pädagogen zum Anlass, ein eigenes „Museum für Kinder“ zu entwerfen. Endlich einmal können Originale angefasst, viele damit zusammenhängende Techniken ausprobiert werden. Angesprochen werden Fra‹gen wie „Wer brachte diese Dinge ins Museum?“, „Welchem Zweck dienten sie einst?“ Die Teilnehmer (7 bis 12 Jahre) betätigen sich als Forscher und Detektive, gestalten mit Leder, Perlen, Federn, Muscheln und präsentieren ihre Ergebnisse in einer eigenen Ausstellung. Termine: vom Montag 29. März, bis Donnerstag, 1. April; von Dienstag, 6. April, bis Freitag, 9. April, jeweils 10 bis 15 Uhr. Gebühr: 52 Euro pro Woche. Anmeldung im Ledermuseum (Frankfurter Straße 86) oder unter Tel.: 8297980.

Kinder- und Jugendfarm:

Wenn auf dem weitläufigen Naturgelände (Rheinstraße) langsam der Frühling einkehrt, ist es auch Zeit die Pflanzsaison zu eröffnen und mit Freunden in der Natur zu sein. Während der Osterferien hat die Farm immer von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Am Karfreitag bleibt die Farm geschlossen. Das Angebot richtet sich an Kinder ab 6 Jahre, jüngere nur in Begleitung Erwachsener. Eine Anmeldung oder ein Eintrittsgeld sind nicht nötig!

In der ersten Ferienwoche (bis 1. April) mutiert die Farm zur Osterwerkstatt. Jeweils ab 15 Uhr wird allerlei gebastelt und gewerkelt. Am Dienstag, 30. März, entwerfen, sägen und bemalen die Kinder kleine Holzfiguren. Mittwochs bemalen die Besucher ganz traditionell Ostereier. Hierzu freut sich die Farm, wenn Kinder ausgeblasene Eier mitbringen. Und am Donnerstag wird die Farm zur Osterküche.

Während der zweiten Ferienwoche (6. bis 9. April) steht der neue Bauwagen im Mittelpunkt des Geschehens. Die Kinder entwerfen, gestalten und streichen den Bauwagen und bauen diesen zu einem Spieletreff um. Am Ende der Woche steht die Einweihung. Und für Freitag, 9. April, lädt die Farm von 13 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür ein. Hier sind alle Erwachsenen eingeladen, die sich gerne ab und zu ehrenamtlich engagieren möchten. Gesucht werden fleißige Handwerker, tierliebe Pferdepfleger, kräftige Stallburschen, Gärtner mit grünem Daumen und natürlich alle kreativen Erwachsenen mit ein bisschen Freizeit, die sich auf der Farm einbringen möchten.

Hainbachtal:

Die Arbeiterwohlfahrt bietet vom 29. März bis 1. April eine Osterfreizeit an. Sie Freizeit richtet sich an Kinder im Alter von 7 bis 11 Jahren. Im Teilnehmerbeitrag von 68 Euro sind Frühstück, Mittagessen sowie Bastelmaterial und Ausflüge enthalten. Informationen und Anmeldungen Montag und Mittwoch, 10 bis 13 Uhr, unter Tel.: 85002200.

Sandgasse 26:

In der ersten Ferienwoche bietet die Sandgasse 26 die 3. Offenbacher Kinder-Kulturrallye. Eingeladen: Jungen und Mädchen von 9 bis 12 Jahren. Sie lernen verschiedene Kultureinrichtungen und kulturelle Orte Offenbachs spielerisch kennen. In Workshops „Meine Welt in Offenbach“ werden sie selbst kreativ. Die Palette der Möglichkeiten ist breit gefächert. Auf dem Programm stehen etwaTheaterspiel und Videotechnik, das Basteln von Masken und Windlichtern, das Anlegen von Glasmosaiken sowie eine Stadtkulturrallye. Vorerfahrungen sind nicht notwendig. Einzige Voraussetzung ist die Lust, sich auf Neues einzulassen und Spaß am kreativen Experimentieren.

Die Woche kostet 15 Euro. Ermäßigung gibt es nach Absprache für Gruppen und Geschwisterkinder. Schnelle Anmeldung empfohlen: Christiane Meub, Tel.: 8065-2373, Claudia Weigmann-Koch, Tel.: 8065-3969. Die Workshops finden vom 29. März bis zum 1. April täglich von 9 bis 13 Uhr statt. Zum Abschluss werden am Donnerstag, 1. April, 14 Uhr, die Ergebnisse präsentiert. Da sind Eltern, Geschwister und Freunde willkommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare