Hoch vom Himmel her...

+
Problemloses Vorankommen: Auch bei schlechtesten Bedingungen bleibt der neue CLS 4MATIK leicht beherrschbar

Nicht mehr lange, dann kommt der Nikolaus. Und auch der kommt mal in Versuchung. Warum, sagt er sich, muss ich eigentlich immer nur mit einem PS unterwegs sein.

Wenn es doch so schöne Fahrzeuge gibt mit vielen Pferdestärken. Wie etwa den neuen Mercedes CLS. Den gibt es jetzt sogar mit Allrad-Antrieb, so dass ich auch im tiefsten Schneegestöber keine Traktionsprobleme habe. Mit dem CLS bieten die Schwaben jetzt fast 50 Modelle mit 4MATIK in zehn Baureihen an.

Kaum aus der Spur zu kriegen: Dank der elektronischen Hilfen ist der neue CLS 4MATIK jederzeit gut kontrollierbar.

Das viertürige Coupé ist erstmals mit Allradantrieb verfügbar in den beiden Modellen CLS 350 CDI BlueEfficiency (265 PS) und CLS 500 BlueEfficiency (408 PS). Wie unsere exklusiven Bilder beweisen, wühlt es sich auch bei extremen Bedingungen problemlos durch Eis und Schnee. Wie bei der 4MATIKAbstimmung auf trockener oder nasser Straße gilt auch bei winterlichen Straßenverhältnissen: Das mechanische Fundament mit der Momentenverteilung von 45 zu 55 Prozent zwischen Vorder- und Hinterachse und die Lamellensperre im Zentraldifferential mit einer Grundsperrwirkung von 50 Nm bieten optimale Voraussetzungen. Diese Grundkonzeption ermöglicht hohe Traktionswerte, weil die beim Beschleunigen auftretende dynamische Achslastverschiebung Richtung Hinterachse genutzt wird, um dort mehr Antriebsmoment abzusetzen. Die Lamellensperre kann das Antriebsmoment aber auch variabel zwischen Vorder- und Hinterachse verschieben, falls die Straßenverhältnisse das erfordern.

Mercedes-Benz: Der neue CLS

Mercedes-Benz: Der neue CLS

So kann der Eingriff der elektronischen Regelsysteme ESP, 4ETS oder ASR möglichst spät erfolgen, ein Großteil des Antriebsmoment wird auch auf glatten Straßen in Vortrieb umgesetzt. Alle Regeleingriffe erfolgen praktisch unmerklich. Trotzdem erfährt der Fahrer sofort, wenn er sich dem Grenzbereich nähert.

Traktion satt: Mit dem Allradantrieb beschleunigt der neue CLS auch bei glattem Untergrund beim leisesten Gaspedaldruck

Dann nämlich blinkt im Kombi-Instrument am Armaturenbrett ein gelbes Warnsignal, um die Fahrweise den Straßenverhältnissen anzupassen. Die Auslegung als permanent arbeitende Antriebsmechanik hat entscheidende Vorteile gegenüber anderen Systemen, die zur Aktivierung des Allradantriebs erst einmal eine mangelnde Traktion erkennen müssen. Diese Zeitspanne nutzt die 4MATIK bereits, um Antriebsmoment über die Räder auf die Fahrbahn zu übertragen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare