Kommt noch im Juni

Neuer Nissan Qashqai kostet ab 25 790 Euro

Kommt noch im Juni: Neuer Nissan Qashqai kostet ab 25 790 Euro
+
Neue Form und Inhalt: Nissan schickt seinen erfolgreichen Qashqai in dritter Generation auf die Straße.

Nissan erneuert sein wichtigstes Modell und bringt jetzt die dritte Generation des Qashqai in den Handel. Das SUV gewinnt an Platz und an Intelligenz. Beim Antrieb zählt Elektrifizierung.

Brühl (dpa/tmn) - Nissan startet die dritte Generation des Qashqai. Das SUV kommt laut Hersteller noch im Juni zu Preisen ab 25 790 Euro in den Handel. Der Qashqai steht künftig auf einer neuen Plattform. Damit ändert sich nicht nur die Form, die etwas zackiger wird und auf eigenwillige LED-Scheinwerfer setzt.

Auch das Format ist neu. Der Radstand wächst um zwei und die Länge um vier Zentimeter und damit auch das Platzangebot. Außerdem legt der Kofferraum des nun 4,43 Meter langen Qashqai um 50 Liter zu. Innen gibt es unter anderem digitale Instrumente, einen großen Touchscreen und bessere Vernetzung mit dem Smartphone und dem Smarthome. Die Assistenten lernen dazu und übernehmen mehr Kontrolle etwa bei Spurführung und Abstandsregelung.

Die Motorpalette wird komplett elektrisiert und verzichtet auf Dieselmotoren: Los geht es zunächst mit einem 1,3 Liter großen Turbobenziner mit Mild-Hybrid-System. Manuell geschaltet und mit Frontantrieb oder mit stufenloser Automatik und Allrad, gibt es den Vierzylinder in zwei Leistungsstufen mit 101 kW/138 PS oder 114 kW/155 PS. Damit wird der Qashqai bis zu 206 km/h schnell. Normverbrauch: zwischen 5,5 und 6,2 Litern (125 bis 140 g/km CO2).

Im zweiten Halbjahr erhält der Qashqai die in Japan bereits eingeführte ePower-Technologie. Ein E-Motor übernimmt den Antrieb und der Benziner fungiert nur als Generator. Mit 138 kW/188 PS soll der Qashqai dann weniger verbrauchen als ein konventioneller Hybrid und rein elektrisch fahren. Im Sommer 2022 soll der Ariya zudem als erstes elektrisches SUV der Marke folgen.

© dpa-infocom, dpa:210602-99-837858/2

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare