Begeisterte Kundschaft am verkaufsoffenen Sonntag

+
Sehr zufrieden mit der Resonanz am verkaufsoffenen Sonntag war man bei „belmodi“.

Groß-Zimmern - (wd) Mit großen Augen bestaunten nicht nur die zahlreichen Kinder die beiden Strech-Limousinen vor dem Groß-Zimmerner Modehaus belmodi.

Schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Start des kleinen Ostermarktes am vergangene Sonntag hatte Wolfgang Brand von Killerdom Entertainment und Limousinenservice alle Hände voll zu tun. Am Glücksrad gab es die Fahrten mit der schwarzen Limousine zu gewinnen und ganz schnell waren die ersten Tickets weg. „Wir werden wahrscheinlich niemals mehr in unserem Leben in den Genuss kommen, mit einem solchen Luxusschlitten fahren zu dürfen“,freuten sich einige Gewinner. Und vor allem die vielen Kinder hatten großen Spaß, sich durch die Gersprenzgemeinde kutschieren zu lassen.

Einige fühlten sich dabei ganz bestimmt wie Grace Jones, die Wolfgang Brand kürzlich noch durch Frankfurt fahren durfte.

Hochzufrieden über die gute Resonanz zeigte sich nicht nur Brand, sondern auch der Geschäftsführer des Modehauses „belmodi“, Kurt Klee: „Bei uns herrschte Volksfeststimmung und die Kunden haben uns teilweise überrollt“, zog Klee am Abend des verkaufsoffenen Sonntages eine zufrieden Bilanz. Viele flanierten anschließend in Richtung Ortskern, wo allerdings nur wenige Geschäfte geöffnet hatten.

Leider präsentierte sich hier Groß-Zimmern als Schlafgemeinde und lediglich in den Läden, die versuchten sich mit Aktionen gut sichtbar zu präsentieren, stellte sich auch ein ähnlicher Erfolg ein. In allen anderen Geschäften sah die Bilanz eher düster aus.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare