Achtung!

Hinter Ronaldo & Co. lauern Viren  und Trojaner

+
Portugals Star Cristiano Ronaldo - die Begeisterung der Fußballfans nutzen Betrüger und locken die User auf Seiten mit Viren, Würmern und Trojanern.

Berlin - Gut eine Woche vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien machen sich Internetbetrüger die Vorfreude der Fans zunutze und locken bei einer harmlosen Internetsuche auf manipulierte Webseiten.

Wer im Netz nach Fußballern suche, gehe bei der Suche nach Portugals Star Cristiano Ronaldo die größte Gefahr ein, auf einer Internetseite mit einem Schadprogramm zu landen, teilte der zum Intel-Konzern gehörende Sicherheitsdienstleister McAfee  am Mittwoch in München mit. Die Wahrscheinlichkeit, bei der Suche nach Ronaldo auf einer manipulierten Seite zu landen, liege bei 3,7 Prozent.

Auf Rang zwei und drei landen demnach der Argentinier Lionel Messi  und Spaniens Torhüter Iker Casillas, gefolgt von Brasiliens Neymar und dem für Frankreich spielenden Karim Ziani.

Deutsche Spieler sind bei Internetbetrügern offenbar weniger beliebt. Stürmer Miroslav Klose lande als auf Rang 19 der Liste, weiter unten folgten Philipp Lahm, Sami Khedira, Manuel Neuer und Marco Reus.

Das ist Jogi Löws 23-Mann-Kader für die WM

Das ist Jogi Löws 23-Mann-Kader für die WM

Das größte Risiko auf ein Schadprogramm gehen Internet-Nutzer laut McAfee ein, wenn sie Seiten aufrufen, die Bildschirmschoner zum Herunterladen anbieten oder Videos über herausragende Leistungen der Spieler bereitstellen. Um der Gefahr aus dem Wege zu gehen, sollten Fans daher am besten offizielle Quellen nutzen, um sich über die Stars zu informieren.

AFP

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare