„Tenchu 4“ ist ein Schleichspiel mit Tücken

1 von 8
Die beiden Hauptprotagonisten unterscheiden sich nur unmerklich. Spielen Sie als Schleichkünstler Rikimaru ...
2 von 8
...oder als die bewegliche und aggressive Killerin Ayame.
3 von 8
Die meisten Aktionen führen Sie mit Bewegung der Wii-Remote aus. Hier beispielsweise das shurikenwerfen.
4 von 8
Kommt es zu Auseinandersetzungen, so macht die Steuerung aber Probleme. Das Spiel fordert schnelle, präzise Bewegungen - und diese registriert der Controller oft nicht schnell genug.
5 von 8
Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Ihre Gegner abzulenken. Neben kleinen Bomben und Angelruten wartet auch eine trainierte Katze auf ihren Einsatz.
6 von 8
Oft bleibt Ihnen allerdings keine andere Möglichkeit als Wachen direkt auszuschalten.
7 von 8
Verstecken sie die bewusstlosen oder leblosen Körper, damit sie kein Aufsehen erregen.
8 von 8
Fazit: Für Fans der japanischen Geschichte ist das Spiel einen Blick wert, alle anderen sollten jedoch einen Bogen darum machen.

Wir haben das Schleichspiel "Tenchu - Shadow Assassins" getestet.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion