Sony RX100 IV: Bildsensor-Speicher beschleunigt Edelkompakte

+
Die Sony RX100 IV bietet einen vergleichsweise großen Bildsensor und Leistungsdaten einer Systemkamera. Das macht sich aber auch beim Preis von 1150 Euro bemerkbar. Foto: Sony

16 Bilder pro Sekunde aufnehmen und ultrakurze Verschlusszeiten - das hat die neue Edelkompaktkamera von Sony zu bieten. Die RX100 IV schafft das durch einen Ein-Zoll-Sensor mit Speicher.

Berlin (dpa/tmn) - Sony hat eine besonders schnelle Edelkompaktkamera angekündigt. Die RX100 IV verfügt über einen Ein-Zoll-Sensor (20 Megapixel), an den ein DRAM-Speicher direkt angebunden ist.

So kann die Kamera in Serie bis zu 16 Bildern pro Sekunde aufnehmen oder ultrakurze Verschlusszeiten von bis zu 1/32 000 Sekunden liefern. 4K-Videos lassen sich mit einer Bitrate von 100 Megabit pro Sekunde aufzeichnen. Allerdings ist die Länge eines einzelnen 4K-Clips auf fünf Minuten begrenzt.

Der ausfahrbare OLED-Sucher löst mit 2,35 Millionen Pixeln auf - bei der eng verwandten RX100 III sind es nur 1,44 Millionen. An Bord sind außerdem ein klappbares Drei-Zoll-Display (1,23 Millionen Pixel), NFC und WLAN. Das Objektiv bietet eine Brennweite von 24 bis 70 mm (f1,8-2,8). Die betriebsbereit knapp 300 Gramm schwere RX100 IV (rund 10 mal 6 mal 4 Zentimeter) soll noch im Sommer für voraussichtlich 1150 Euro in den Handel kommen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare