Wenn die Feinde sprechen lernen...

+
Die angriffslustige „Dunkle Brut" geht wieder organisiert gegen Händler, Reisende und Dörfer vor. Doch wer oder was steckt dahinter?

Mit „Dragon Age: Awakening" bekommt das Rollenspiel des Jahres 2009 nun das erste richtige Zusatzpaket. Erneut wartet die dunkle Brut darauf besiegt zu werden und auch die fantastischen Gespräche sind wieder dabei. Doch kann das Addon die Qualität des Hauptspiels halten? Von Jan Schmitt

Sie kennen das Hauptspiel „Dragon Age: Origins" noch nicht? Hier gehts zu unserem Test.

Da hat man sich nach dutzenden Spielstunden vom einfachen Krieger, Magier oder Schurken zum Kommandanten der „Grauen Wächter" hochgearbeitet, die Armeen der dunklen Brut aufgehalten und den drachenartigen Erzdämonen besiegt und freut sich auf ein schönes ruhiges Leben und dann DAS! Anstatt sich wieder tief in die Erde zurückzuziehen, überfallen und morden die Schergen der dunklen Brut weiterhin Handelskaravanen, Reisende und Dörfer. Warum das so ist, weiß allerdings niemand, bis der Spieler auf dunkle Brut trifft, die statt wildem Gebrabbel fähig sind grammatikalisch sinnvolle Sätze zu bilden. Es wird also nichts mit ruhigem Leben und so schwingt sich der Held erneut auf um die Welt zu retten.

In der alten Zwergenstadt Kal'Hirol treiben sich noch immer geisterhafte Zwerge herum und  trainieren und beraten sich.

Also wird der alte Charakter des Hauptspiels hervorgekramt oder ein neuer erstellt. Während bei der ersten Variante einfach der Charakter mit all seinen Fertigkeiten, seiner Ausrüstung und seinem Inventar kopiert wird, steigen neue Charaktere direkt mit Stufe 20 ein. Wie der Spieler sich entscheidet ist jedoch relativ egal, denn der konstant relativ hohe Schwierigkeitsgrad des Hauptspiels wurde drastisch abgesenkt. Durch die nun deutlich einfacheren Kämpfe, gepaart mit den neuen Fertigkeiten der drei Charakterklassen ist der größte Frustfaktor des Hauptspiels also gebannt, wirkliche Herausforderungen gibt es jedoch ebenfalls nicht.

Wichtige Spielfaktoren gehen verloren

Die Kämpfe lassen sich, wie gehabt, sowohl aus nächster Nähe, als auch aus der Iso-Perspektive betrachten.

Mit einer Spieldauer von etwa 15 Stunden ist das Rollenspiel zudem recht kurz, die geschichtlichen Ereignisse überschlagen sich förmlich und ehe man sich versieht, flimmert schon der Abspann über den Bildschirm. Das wäre für ein Zusatzpaket nicht einmal wirklich schlimm, allerdings gehen dadurch einige wichtige Spielfaktoren verloren. Hat man seine Gruppenmitglieder im Hauptspiel noch liebgewonnen und zahlreiche Stunden im eigenen Lager verbracht um mehr über sie herauszufinden, so tritt der Spielergruppe im Addon nur noch der dauerbetrunkene Zwergenkrieger Oghren bei. Wichtige Persönlichkeiten wie Alistair oder Wrynne bleiben kurz angebundene NPCs. Die neuen Begleiter dagegen wirken oft ein wenig farblos. Zwar erheitern die Dialoge zwischen dem zynischen Magier Anders, seinem Kater „Sir Naseweiss" und dem Geisterkrieger Gerechtigkeit oftmals, allerdings besteht nur noch sehr selten die Möglichkeit Gespräche mit diesen zu führen. Dennoch sind Dialoge und Geschichte die beiden Hauptpluspunkte von „Awakening". Multiple-Choice-Antworten lassen dem Spieler gar die Wahl, wie die Handlung fortgeführt wird.

Keine großen Neuerungen

Kämpfe, Grafik, Sound und Steuerung bleiben allerdings wie im Hauptspiel. Per Maus und Tastatur befehligt der Spieler seine Gruppe, weißt Gegner zu und pausiert in brenzligen Momenten um neue Taktiken auszutüfteln. Durch die gewonnene Erfahrung steigen die Helden in Stufen auf und erlernen etwa das neue Runenschmieden oder erhöhen ihre Gesundheit. Neue Talentbäume und Spezialisationen für alle Klassen sorgen zudem für zusätzliche Abwechslung.

Dragon Age: Origins - Awakening Ab 18 Jahren Erhältlich für: PS3, Xbox360, PC

Homepage

„Dragon Age Origins: Awakening" bietet also keine großen Neuerungen, sondern nur mehr vom Gleichen. Mit 15 Stunden Spielzeit, mehreren - nebensächlichen - Bugs und der eingeschränkten Gruppenkommunikation ist der Titel allerdings ein wenig schlechter als sein exzellentes Hauptspiel - aber das benötigen Spieler sowieso, möchten sie das Addon testen.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare