Erneute Reise nach Aventurien

+
Eine ägyptische Welt lockt Abenteurer im neuen Addon zum Rollenspiel Drakensang. Doch abgesehen von einem neuen Gebiet gibt es nicht viel.

„Drakensang: Am Fluss der Zeit“ konnte in unserem Test bei Erscheinen nicht vollends überzeugen. Nun erschien mit „Phileassons Geheimnis“ das erste Addon zum deutschen Rollenspiel. Doch kann das Zusatzpaket überzeugen? Von Jan Schmitt

Thorwalerschiffe legen in der Stadt Nadoret an. Die Nordmänner suchen ihren Anführer, den berühmten Asleif Phileasson.

Addons zu Rollenspielen beinhalten in der Regel so einiges: Neue Charakterklassen, neue Gruppenmitglieder, neue Fertigkeiten, neue Gebiete, neue Rüstungssets, neue Waffen, neue Aufträge, neue Spielfunktionen, Verbesserungen und generell viel Abwechslung. Erwartet man dies von „Drakensang - Phileassons Geheimnis“ so wird man schnell enttäuscht, denn anstatt das Hauptspiel sinnvoll mit einem umfangreichen, besseren Zusatzpaket zu erweitern, schusterte man eine rund achtstündige, ereignislose Minigeschichte, die sich im Laufe des Hauptspiels in drei Akten als „Nebenkampagne“ spielen lässt.

Zwar gibt es ein paar neue Waffen, ein einziges neues Rüstungsset, ein neues Gebiet und ein neues Gruppenmitglied, bei einem Preis von derzeit über 20 Euro ist das jedoch schlicht zu wenig. Wo sind die Eselsladungen neuer Gegenstände? Wo die abwechslungsreichen, innovativen Gebiete? Wo die Nebenaufgaben, die das Hauptspiel so lebendig gemacht haben und wo die Entscheidungsfreiheit? Anstatt das Hauptspiel wirklich aufzuwerten und aus den Fehlern zu lernen, schaffte es Entwickler Radon Labs, einen Titel auf den Markt zu bringen, der unausgereifter wirkt, als je zuvor.

Die Kämpfe im Zusatzpaket gehen genauso leicht wie im Hauptspiel von der Hand. Die Gegner sind typisch. Käfer, Skelette, Wachen.

Gestartet wird die Geschichte rund um den bekannten „Das schwarze Auge"-Charakter Asleif Phileasson direkt über das Hauptspiel in der Hafenstadt Nadoret. Hier treffen eines Tages Thorwaler-Boote ein und schnell wird klar, dass die Nordmänner ihren bekannten Anführer vermissen. Also bricht der Spieler mit seiner, aus dem Hauptspiel bekannten Heldengruppe auf, schlüpft durch einen Phasenriss und landet in der hochelfischen, ägyptisch anmutenden Stadt Tie‘Shianna. Dort wird erst einmal gekämpft. Gegen Käfer, gegen Wachen, gegen Skelette...eigentlich gegen alles. Der Großteil des Addons besteht aus Kämpfen, der eigentlich riesige Plot wird auf wenige Sequenzen zusammengeschrumpft und wirkt notdürftig zwischen die Kämpfe gequetscht. Diese laufen dafür fast reibungslos ab und sind mit ihrer taktischen Komponente und dem relativ hohen Schwierigkeitsgrad insbesondere bei den zahlreichen Bossen eine Freude.

Drakensang: Phileassons Geheimnis Ab 12 Jahren Erhältlich für: PC

Homepage

Folgt man einmal nicht der linearen Hauptgeschichte, so gibt es in der Hochelfenstadt nicht viel zu entdecken. Der erste Blick mag schön sein, doch hinter der bezaubernden Fassade gibt es nichts zu tun. Als einzige Nebenaufgabe könnte man die Schatzjagd sehen, die jedoch hauptsächlich in der alten Welt spielt und zu bekannten Orten führt. Warum man nicht stattdessen wenigstens ein bis zwei kleine, abwechslungsreiche Orte eingebaut hat, bleibt ein Rätsel.

Schön sieht sie ja aus, die Grafik des Titels. Doch hinter der schönen Fassade verbirgt sich leider nicht viel. Die Stadt der Hochelfen wirkt fassadenartig.

Hat man eines der insgesamt drei Story-Kapitel beendet, so muss erst die Geschichte des Hauptspiels fortgesetzt werden, bis man den nächsten Part angehen darf. Alternativ lassen sich aber auch Gruppen importieren, die das komplette Spiel bereits beendet haben. Da das Spieltempo und die Schwierigkeit ein wenig darunter leiden ist dies aber nicht zu empfehlen. Schlussendlich bietet „Phileassons Geheimnis“ nicht viel Neues und kann sich auch sonst nicht verbessern, liefert jedoch in anderen Bereichen gewohnte Qualität. Die Zwischensequenzen sind hübsch animiert, die Kämpfe weiter fordernd, das Spielprinzip etwas langsam, aber taktisch. Fans des „Das schwarze Auge“-Universums können zugreifen, alle anderen sollten auf eine Preissenkung warten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare