Die Rückkehr der Formel 1

+
Lange Jahre ist es her, dass Formel1-Rennspiele ihre Hochsaison hatten. Nun bewirkt ein Titel, dass sich diese Saison eventuell wiederholen könnte.

Jahrelang tat sich wenig im Formel-1-Bereich des Rennspielsektors. Während die Rally-Sparte mit „DiRT 2“ beglückt wurde und zahlreiche Action-Rennspiele wie „BLUR“ auf den Markt kamen, mussten sich Fans von Hochgeschwindigkeitsrennen mit drittklassigen Titeln begnügen. Von Jan Schmitt

Doch die lange Durststrecke soll nun ein Ende haben. Mit „F1 2010“ bringt Entwickler Codemasters endlich wieder ein Rennspiel der Formel 1 für Playstation 3, Xbox 360 und den PC auf den Markt. Mit allen 19 Strecken der Saison 2010, 24 Piloten pro Rennen, allen zwölf Rennteams und einem dynamischen Wetterwechsel stehen die Chancen auf einen Hit gut - doch kann sich der Titel durchsetzen und an die grandiosen Spiele vor einigen Jahren anknüpfen?

Alle Strecken der aktuellen Saison finden sich auch im Spiel wieder - bis ins Detail nachgebaut und durchaus nett anzusehen.

Im Gegensatz zu vielen aktuellen Rennspiel-Hits legt „F1 2010“ seinen Fokus auf Realismus. Fahrhilfen wie ABS oder Traktionskontrolle lassen sich genauso leicht einstellen, wie die Abnutzung der Reifen, der Benzinverbrauch oder zahlreiche andere Faktoren. Besonders hervorzuheben ist hier der Verschleiß im Laufe der Rennen. Je länger ein Rennen dauert, desto spürbarer wird die Haftungsveränderung der eigenen Reifen. Motoren nutzen sich ebenso an Rennwochenenden ab und sogar die Benzinmenge wirkt sich auf das Fahrverhalten aus. Nicht ganz so realistisch ist dagegen der Unterschied zwischen den einzelnen Rennwagen. Teams, die im realen Leben kaum Erfolge im Rennsport feiern, können hier leicht die Pole Position erringen und Weltmeister werden - vorausgesetzt, der Spieler beherrscht die Wagen.

Aus der Cockpitperspektive wirkt das Rennen noch einmal einen Tick schneller. Die Übersicht geht jedoch ein wenig flöten.

Ein Lenkrad zum Spielen braucht man dennoch nicht. Zwar erleichtert das die Rennen und sorgt, insbesondere dank zahlreicher Steuerungseinstellungen, für erhöhte Präzision, allerdings reagieren die Wagen nie überempfindlich und erlauben auch den einen oder anderen Fehler. Wer seinen Wagen an die eigenen Vorlieben anpassen möchte, der kann das natürlich auch tun. Fahrwerk, Getriebe und Flügel lassen sich verändern und an die jeweilige Wetterlage oder Fahrweise anpassen. Aber auch generell ist der Blick auf die Wettervorhersage wichtig. Ziehen Wolken auf, so sollte man eventuell seine Fahrweise auf Regen einstellen und passende Reifen bei den obligatorischen Boxenstopps abholen.

Neben eher öden Zeitrennen bietet „F1 2010“ noch verschiedene anderen Spielmodi. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Karriere-Modus, der den Spieler langsam aber sicher die Karriereleiter hinaufklettern lässt. Wer möchte, der spielt ein komplettes Rennwochenende mit Testläufen, Qualifying und abschließendem Rennen, ansonsten lässt sich das Prozedere jedoch auch abkürzen. Mit steigendem Erfolg arbeitet sich der Fahrer im eigenen Team hoch, bekommt bessere Ausrüstung und gibt die wegweisende Richtung der weiteren Entwicklungen vor.

Die Boxenstopps werden recht realistisch inszeniert. Während des Rennens lässt sich tanken oder die Reifen wechseln.

Das Fahrverhalten der Gegner und das Flaggensystem ist jedoch ein Punkt, bei dem das Spiel schwächelt. Zwar agieren die Fahrer und Fahnenschwenker hauptsächlich verständlich und realistisch, allerdings kommt es des Öfteren zu Aussetzern. So versuchte man uns zwar aus dem Windschatten des Vordermannes zu bekommen, überholte uns jedoch selten, solange wir nicht gerade unseren Vordermann überholten. Die Fahnen werden zudem oft zu spät angezeigt und sorgen somit für Verwirrung. Spannende Rennen sind dennoch garantiert - für den Notfall steht ein recht umfangreicher Mehrspielermodus mit Fahrzeug-Angleichung und optionalen Qualifyings zur Auswahl.

F1 2010

Ohne Altersbeschränkung System: PC, PS3, Xbox360 Homepage

Schlussendlich ist „F1 2010" ein Muss für jeden Formel-1-Liebhaber, Fans von Actionrennspielen werden mit dem Titel jedoch nichts anfangen können. Die Grafik samt wunderschönen Wettereffekten, die realistischen Boxenstopps und die zahlreichen Optionen sorgen alleine schon für ein wahres „Mittendrin-Gefühl", während die knackigen Motorensounds, die Cockpitperspektive und die tollen Lenkrad-Optionen das heimische Wohnzimmer vollends in eine Rennstrecke verwandeln.

Kommentare