120 Kinder starten an Otto-Hahn-Schule in neuen Lebensabschnitt

Schulstart in Heusenstamm: Fieber vor lauter Aufregung

+
Gespannt warten Kinder und Eltern in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule darauf, dass die Kleinen in ihre künftigen Klassen verteilt werden.

Heusenstamm - Für 177 Kinder aus der Schlossstadt hat gestern die Schule begonnen. Mit 14 Abc-Schützen feierten Eltern und Lehrer an der Rembrücker Matthias-Claudius-Schule den Start ins Lernen. An der Adalbert-Stifter-Schule im alten Ort wurden 43 Kinder begrüßt. Von Julia Jäger

Den größten Anteil mit 120 Erstklässlern empfing die Otto-Hahn-Schule. „Zu Freundschaft und Liebe sagen wir ja! Die Schule ist so wunderbar!“ Diese Zeilen des neuen Schulliedes singen die Schüler der Klasse 4b am Dienstagmorgen in der Turnhalle der Otto-Hahn-Schule. Sie heißen damit die neuen Erstklässler willkommen.

Ältere Kinder singen, tanzen und musizieren, um die neuen Schülerinnen und Schüler an der Otto-Hahn-Schule zu begrüßen.

Während im vergangenen Jahr noch rund 80 Kinder eingeschult wurden, feiern in diesem Jahr 120 Kinder ihren ersten Schultag an der Philipp-Reis-Straße. Alle haben ihre Familien mitgebracht und entsprechend groß ist der Trubel in der Turnhalle. Gleich zu Beginn ihrer Begrüßung ruft Rektorin Christine Lang deshalb dazu auf, etwas näher zusammenzurücken, damit alle einen Platz finden. So könne man gemeinsam diesen besonderen Tag feiern, an dem nicht nur für die Kinder ein neuer Lebensabschnitt beginne, sondern auch für die Eltern, fährt sie weiter fort.

Und die Nervosität der Eltern ist auch genauso deutlich zu spüren wie die Aufregung der Kinder. Überall werden Fotos von den neuen Schulranzen und den Kindern mit ihren Schultüten geschossen. Die sechsjährige Merlina König hat ihre Schultüte gemeinsam mit ihrer Mutter selbst gebastelt. Aufmachen darf Merlina sie erst, wenn sie den heutigen Schultag gemeistert hat. Obwohl sie ein paar ihrer neuen Mitschüler schon aus dem Kindergarten kennt, ist sie aufgeregt. „So aufgeregt, dass sie heute Nacht sogar Fieber bekommen hat“, berichtet ihre Mutter. Als Merlina später in die Klasse 1b von Annika Wolbert aufgerufen wird, merkt man ihr davon nichts mehr an. Stolz geht sie mit ihrer Schultüte nach vorne und wird mit den anderen Kindern von ihrer Lehrerin in ihren neuen Klassenraum geführt, wo der Ernst des Lebens beginnt.

Bilder: Einschulung 2017 in Mühlheim, Heusenstamm und Obertshausen

Zuvor konnten die neuen Erstklässler jedoch die Vorführungen der älteren Schüler bewundern. Mit Liedern und Gedichten wurden die Kinder an ihrer neuen Schule begrüßt. Die Flöten AG trägt ihre Lieder nicht nur auswendig vor, sondern begleitet einen Schüler sogar bei seiner Breakdance-Einlage, mit der er das Publikum zum Mitklatschen animiert. Für einige Lacher sorgt der Sketch, den die Kinder aus dem Hort vorbereitet haben, und die Einlage der Akrobatik AG lässt die Zuschauer staunen. Zuletzt tragen die Schüler der Klasse 4d ihre gesammelten guten Wünsche vor, die sie den Anfängern mit auf den Weg geben möchten. Nette Klassenkameraden, fröhliche Lehrer, leckere Pausenbrote, Eltern mit guten Nerven und Spaß am Lernen, sind nur einige davon. Am Ende erklingt der Wunsch: „Ich wünsche euch eine schöne Schulzeit!“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare