Gleittag im Freudenhaus

Bremser machen im Wilden Westen ein Fass auf

+
Ob sie ‘nen Cowboy als Mann haben? Jede Menge gutgelaunte Cowgirls amüsierten sich am Samstagabend bei der ersten Nacht ohne Bremse in der SKG-Halle.  

Dreieich - Es ist ein wilder Ritt, auf den sich die Bremser am Samstagabend mit ihrem Publikum in der ausverkauften SKG-Halle in Sprendlingen machen. Von Frank Mahn 

Gut 200 vergnügungssüchtige Besucher lassen sich mitnehmen auf die Reise durch den Wilden Westen, die Sitzungspräsident Peter Schmitz souverän moderiert und die alle Zutaten hat, die für eine ausgelassene Faschingssause notwendig sind. Die Reaktionen im Saal lassen keinen Zweifel aufkommen: Die Karnevalisten mit Buchschlager Wurzeln liefern eine glänzende Show ab, nachdem sie sich tags zuvor bei ihrem inzwischen vierten Bembelabend warm gespielt hatten. Fetzige Show- und klassische Gardetänze, unterhaltsame Sketche, Reden und Zwiegespräche – die Mischung stimmt bei der ersten „Nacht ohne Bremse“.

Nach dem heftig beklatschten Auftritt von Tanzmariechen Ermelinda Ambrosio bahnt sich der erste komödiantische Höhepunkt an, als Christian Klementz und Uwe Vonderlehr als Cowboy und Indianer auf die Bühne galoppieren. Die beiden nehmen lokale Ereignisse ins Visier und mokieren sich zum Beispiel über die „Ranch vom großen Traktormann“ – gemeint ist das neue Hofgut Rosenau von Hahn-Air-Eigentümer Hans Nolte. „Den eingezäunten Ponyhof finden Hundeführer doof“, meint Klementz und Vonderlehr setzt noch einen drauf. „Man fühlt sich wie im Paradiese, dabei ist’s nur die Baierhansenwiese.“

Zur Sache geht’s in den „Szenen einer Ehe“. Carsten Forner und Artur Schuchmann – Letzterer in Rock und Netzstrümpfen – tauschen sich über die Vorzüge ihres Männer- bzw. Frauen-Daseins aus und kennen dabei – sehr zur Belustigung des närrischen Volks – keine Gnade. Den tänzerischen Höhepunkt im ersten Teil liefert die Prinzengarde ab. Der Stimmungspegel steigt mächtig, als die jungen Damen zu Hits von Marianne Rosenberg über die Bühne wirbeln. Nach einer kurzweiligen Wildwest-Tanzshow der Babbelschnuten darf das Publikum durchschnaufen.

Nach der Pause drehen die Bremser mit dem Sketch der Bremsbacken weiter auf. Star im Freudenhaus „Zum rolligen Rammler“ ist unumstritten Antonia Ullrich. Als Prostituierte Svetlana glänzt sie mit Sexappeal, russischem Dialekt und einer Vorliebe für Wodka. Als sie das vermeintlich unerfahrene Müttersöhnchen Tim-David (René Schäfer) in die Geheimnisse ihres Gewerbes einweihen will, erlebt Svetlana ihr blaues Wunder. Völlig geschafft streckt sie die Waffen: „Muss ich nehmen eine Gleittag.“

Nach einem mitreißenden Auftritt der Funkengarde ist Plattbabbler Jürgen Vollhardt in seinem Element. Seine Geschichten vom Dummbeutels Erwin und anderen Dabbesen sind einfach köstlich. Peter Duft und Günter Groß als Rentner im Zwiegespräch stehen Vollhardt nicht nach. Welchen Text die beiden Knodderer gelernt haben und was sie improvisieren, bleibt ihr Geheimnis. Ist auch wurscht – aufs Ergebnis kommt’s an. Das Volk klopft sich auf die Schenkel, was will man mehr? Auch eine Premiere wird an diesem Abend gefeiert. Mit Felisa und Tobias Jost bringt der Verein erstmals ein Tanzpaar auf die Bühne. Und was das Ehepaar zeigt, ist in höchstem Maße erstaunlich. Die Darbietung – allen voran die Hebefiguren – ist spektakulär. Man kann nur ahnen, wie viel Trainingsstunden dafür erforderlich sind.

Bilder: Sitzung der Bremser in der SKG-Halle

Wenn es auf Mitternacht zugeht, wissen Stammgäste: Der Auftritt von BoS steht kurz bevor. Im Programm haben die Bremser on Stage unter anderem Hits von Abba – für die Kostümierung gibt’s einen Bonuspunkt – und aus dem Musical „Grease“. Für das Sahnehäubchen zum Abschluss sorgt obligatorisch das Männerballett, das natürlich nicht ohne Zugabe von der Bühne kommt. Fazit: Ein vierstündiges Programm auf die Beine zu stellen, das so gut wie keine Längen hat, will gekonnt sein. Dass sich mal der eine oder andere Kalauer einschleicht: Geschenkt! Für die zweite Nacht ohne Bremse am Samstag, 30. Januar, gibt es bei Laufwerk (Frankfurter Straße 41) noch ein paar vereinzelte Karten.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare