Party mit Piraten, Udo Lindenberg und Elvis

1. Dietzenbacher Tanzgarde eröffnet die Kampagne mit Inthronisation des Prinzenpaares

Sportliche und royale Unterhaltung: Die „Blue Diamonds“ zeigen ihren Gardetanz (Bild links) im Europahaus. Das neue Prinzenpaar der 1. Dietzenbach Tanzgarde stellt sich mit Hofstaat vor: Kutscher Ralf (von links), Hofdame Hanne, Prinzessin Kerstin I., Prinz Martin I. und Hofmarschall Björn.
+
Sportliche und royale Unterhaltung: Die „Blue Diamonds“ zeigen ihren Gardetanz (Bild links) im Europahaus. Das neue Prinzenpaar der 1. Dietzenbach Tanzgarde stellt sich mit Hofstaat vor: Kutscher Ralf (von links), Hofdame Hanne, Prinzessin Kerstin I., Prinz Martin I. und Hofmarschall Björn.

Mit einem dreifach donnernden „Dietzebach Helau“ läutet die 1. Dietzenbacher Tanzgarde die fünfte Jahreszeit in der Kreisstadt ein. Der Saal im Europahaus füllt sich schnell bis auf den letzten Platz und sogar noch etwas darüber hinaus mit Besuchern.

Dietzenbach – Auf den Plätzen hält es indes niemanden, als sich zwei unerkennbar unter dunklen, langen Kapuzen gehüllte Gestalten ihren Weg durch die Reihen der Gäste bahnen. „Das muss das Prinzenpaar sein“, hört man es im Publikum murmeln.

Begleitet von mystischer Musik entpuppt sich das Paar aber als Hofdame Hanne und Hofmarschall Björn. Gemeinsam mit dem letztjährigen Prinzenpaar Jenny I. und Rainer I. bittet der neue Hofstaat wenige Augenblicke später die Besucher aber um einen gebührenden Empfang der neuen Hoheiten. Bühnennebel hebt die Spannung und verhüllt seine Tollität Prinz Martin I. und ihre Lieblichkeit Prinzessin Kerstin I. länger und dichter als geplant. Die Narrenschar nimmt es mit Humor, dass der ganze Saal samt Zuschauer kurzfristig komplett im Nebel verschwindet. „Solange ihr uns nicht sehen könnt, reden wir halt ein bisschen“, ermuntert Prinz Martin I., während die Fenster zum Lüften offen stehen. „Das ist eben live und ich kann den Ausgang ja schon fast wieder erkennen“, wirft Tanzgardevorsitzender Holger Arnold kurz darauf ein. Als sich der Nebel verzieht und die Tollitäten das Zepter übernommen haben, startet ein Feuerwerk an Darbietungen.

Dietzenbach: Ein „fast echter“ Udo Lindenberg

Mit ihren Solotänzen geben Caroline Krah und Mark Wieser einen Vorgeschmack auf das Bühnenprogramm, bei dem die Gruppen zeigen, dass die Tanzgarde ihren Namen zu Recht trägt. Als geflügelte Engel erobern die Little Sweethearts im Sturm die Herzen der Zuschauer und mit ihren Garde- und Showtänzen transportieren die Blue Diamonds und die Dancing Devils die fetzigen Rhythmen bis in die Reihen der Gäste. Aus den Tiefen des Meeres tauchen die Crazy Blue Cats als Piraten auf und bringen den Fluch der Karibik nach Dietzenbach. Auch an den großen im Musikgeschäft mangelt es nicht. Frank Hilsamer nimmt als „fast echter“ Udo Lindenberg das Publikum im Sonderzug mit auf eine musikalische Reise, wechselt dann mal eben die Jacke und gibt Peter Maffay zum Besten. Mit goldener Sonnenbrille und schwarzer Haartolle animiert er die Gäste schließlich als Elvis im Rock’n’Roll-Stil zum Mitklatschen.

Exkursion in den Dschungel: Im Musical-Stil erzählen und tanzen mehrere Gruppen der 1. Dietzenbacher Tanzgarde die Geschichte von Tarzan und Jane.

Für ihr Engagement um den Verein dürfen sich einige Narren über die Verleihung der ersten Orden für die neue Kampagne freuen, weitere Tanzgardisten ehrt die Föderation Europäischer Narren für besondere Verdienste um das Narrentum zudem mit dem „Narr von Europa“ in Bronze und Silber.

Dietzenbach: Ein irrwitziges Durcheinander

Mit dem Wandel der Zeit schlagen sich Frank Hilsamer und Manu Schreiner im Sketch um eine Schreibmaschine rum. Im Schlagabtausch um den fehlenden Bildschirm, die hängende F-Taste und das Unverständnis über neumodischen Computerkram lassen die beiden ein irrwitziges Durcheinander entstehen.

In Reimform weiß Werner Igl dagegen über die Widrigkeiten des gesunden Schlafens zu berichten. „Am nächsten Morgen steif wie ein Brett, machts keinen Spaß im Wasserbett – mit Wasser drin, ergibt das Ganze dann aber Sinn.“ Anfänglich noch missmutig kommt er zu dem Schluss: „So richtig schön und nett ist´s nur im Wasserbett.“

Neben dem neuen Dietzenbacher Prinzenpaar bringen auch die Dreieicher Tollitäten Prinz Björn I. und Prinzessin Astrid I. sowie das Kinderprinzenpaar Christian I. und Mia I. mit ihrem Besuch närrisch-königlichen Glanz aus Götzenhain in den Saal. Den Abschluss des Abends bildet die Geschichte um Tarzan und Jane, mit der die Tänzerinnen und Tänzer das Bühnenfinale in bester Musical-Manier aufs Parkett bringen.

VON SASCHA DREGER

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare