Sitzung der 1. Dietzenbacher Tanzgarde

Ein Hauch von Hochburg

+
Schaurigschön, adrett und zuckersüß: So präsentieren sich die Gardisten der 1. Dietzenbacher Tanzgarde bei ihren Showtänzen bei der Großen Sitzung im Capitol.

Dietzenbach – Auf den Türmen der Burg flattern Fahnen mit dem Stadtwappen, im Hintergrund funkelt die Silhouette eines Märchenschlosses, wie man es aus dem Vorspann bekannter Zeichentrickfilme kennt. Von Lisa Schmedemann

Von Polonaisen, Stimmungsraketen und Musik angeheizt:

Auf der Burgmauer ist Platz für ziemlich genau elf Menschen und das Wappen auf der Zugbrücke stellt klar: Die Regentschaft von Capitol und Märchenschloss hat die 1. Dietzenbacher Tanzgarde inne. Der Elferrat – das heißt zunächst sieben Mitglieder daraus – nehmen Platz auf dem Mauersims und eröffnen die Große Sitzung unter dem Motto „Märchenhafte Fasse-nacht“. Nach der Begrüßung von Panzerknackern, ägyptischen Königinnen und Hippies im Publikum richtet der Vorsitzende Holger Arnold das Wort an Bürgermeister Jürgen Rogg; mit dem Rathaussturm werden die Narren ihr Herrschaftsgebiet am 2. März auf das benachbarte Gebäude ausweiten.

Die Party bei der Großen Sitzung hält bis tief die Nacht an.

Während seiner Amtszeit sammelte Jürgen Heyer bereits Erfahrung mit närrischer Entmachtung. Inzwischen hat er das Lager gewechselt und wurde zum Ehrensenator ernannt. „Es geht ja bekanntlich keine Feier ohne Heyer“, beschreibt der ehemalige Bürgermeister mit einer guten Portion Selbstironie. Der Senatorenrat feiert in diesem Jahr seinen ersten Geburtstag und steht dem Verein mit Rat und Tat zur Seite. „Unser erstes Jahr war sehr erfolgreich, ich freue mich auf die nächsten“, meint Senatorensprecher Christian Schreiner . Der Vorsitzende Rolf von Kiesling ergänzt: „Unter uns Senatoren brennt ein Feuer, das kurbelt die ganze Sache gut an.“ Dann ertönt der Einzugsmarsch und das Prinzenpaar läuft ein. Ihre Tollitäten Jenny I. und Rainer I. stellen sich dem Publikum vor, das kurz zuvor schon durch die Solotänze von Mark Wieser und Caroline Krah in Staunen versetzt wurde. Schließlich nehmen die Hoheiten in der Riege des Elferrates Platz. „Wir wollten mal wieder etwas Neues machen“, erklärt von Kiesling den royalen Zuwachs, „dafür darf ich mir das Programm auch mal wieder von vorne anschauen.“

Ein Märchen wäre kein Märchen ohne drei Wünsche. In dieser Kampagne gehen sie für Prinz Rainer I. gleichzeitig in Erfüllung: „Ich wollte schon immer mal Prinz sein, im Elferrat sitzen und von einem großen Wagen abgeholt werden“, erzählt er. Prinzessin Angie I., die zum Kampagnenstart den Thron geräumt hatte, erläutert: „Als ich gefragt worden bin, ob ich in den Elferrat kommen möchte, war das für mich sofort klar.“

Große Sitzung der 1. Dietzenbacher Tanzgarde: Bilder

Wie jedes Jahr bringen die Kleinsten der Tanzgarde, die Little Sweethearts, das Publikum zum Schmelzen. Als bunte Trolle hopsen sie über die Bühne und geben dieses für die Blue Diamonds und ihre schaurigschöne Choreografie frei. Als adrette Damen des Barocks schließen die Gewitterhexen mit ihrem Showtanz das hauseigene Programm. Aus der Nachbarschaft besucht der Heusenstammer „Babbologe“ Thomas Hartmann die Bühne des Capitols. Als Vorlesung gestaltet er seinen Vortrag, als Professor der Babbologie, die Lehre des hessisch Babbelns. Einen Hauch der Hochburg holt der Kolonia-Express mit Karnevalsliedern in die Kreisstadt und heizt das Publikum so ein, dass es beim Travestiekünstler Tarabas van Luk und seinen Schlagerhits schließlich auf die Stühle steigt. Einen besonderen Programmpunkt hat sich die Garde bis zum Schluss aufgehoben: Als Dschungelbewohner und Piraten jagen sie durch die Kulisse und erzählen die Geschichte des Findelkindes Tarzan. „Unser Trainer Manfred Strahl ist ein großer Fan des Musicals und mit unserem Tanz wollen wir ihm danken“, sagt Vanessa Kopp.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare