Ein Abend für den Schlager

Dreieichenhainer Feuerwehr feiert furiose Fastnachtssitzung

+
Ein Herz für Schlager: Bei der Sitzung der Haaner Feuerwehr bezirzen die Playbacksänger Michael Jung und Steffen Schäfer in Schlaghosen und Plateauschuhen.

Dreieichenhain – Mal wieder haben die Haaner Blauröcke den Gemeindesaal an der Taunusstraße in eine farbenfrohe Narrhalla verwandelt. Von Enrico Sauda 

Und mal wieder führt – wie seit vielen Jahren schon – Manfred Locher durch das bunte Programm, das in diesem Jahr unter dem Motto „Schlager Move“ steht.

Locher selbst zählt mit seiner Figur „Es Karlche“ zu den Höhepunkten der ausgiebigen, aber kurzweiligen Fastnachtssitzung. Da bleibt kein Auge trocken, wenn er – in viel zu kurzen Hosen, die von Hosenträgern gehalten werden – darüber berichtet, wie ihm seine Babette ihr Leid klagt. Sie sei von einer „Hex’ geschossen worden“, habe sie ihm jüngst erzählt. Darauf antwortet Karlche, dass das freilich nicht sein könne, „die geht doch nicht auf ihre eigenen Leut’ los“. Ob Sprendlinger im Saal sind, will er dann wissen und ob die wüssten, was weiß sei und von einem Ast zum anderen hüpfe. „Ein Sprendlinger Doktor bei der Zeckenimpfung“, klärt Locher das Publikum auf.

Locher hat die Zuschauer fest im Griff. Auch als er erzählt, wie „Es Karlche“ mal mit zwei anderen Männern im Whirlpool saß. Der eine berichtete, dass er es an der Schulter hat. „Aber im Wasser geht’s.“ Der andere klagt, er habe es mit dem Knie. „Aber im Wasser geht’s“, sagt auch der. „Es Karlche“ sagt, er könne schon seit längerer Zeit nicht mehr so gut pinkeln. „Sie hätten mal sehen solle, wie schnell die aus dem Wasser waren!“

Patrick Engel, einst der singende Dreieicher Prinz, trägt die Top drei seiner bisher dargebotenen Lieder vor: Zur Freude des Publikums schmettert er die Songs „Griechischer Wein“, „Hol’ das Lasso raus“ und „Schatzi, schenk’ mir ein Foto“. Als Zugabe für den närrischen Saal gibt’s „Amsterdam“.

Danach bereiten Leon Jung und Manfred Locher das Thema Feuerwehr närrisch auf: Sie führen vor, was passiert, wenn jemand ein Feuer melden möchte, die 112 wählt und mit der Leitstelle Dreieichenhain verbunden wird. Das Jungdamenballett „Judaba“, das aus Nadine Locher, Jessy Jörges, Laura Jung, Anna Lechte und Sandra Wurtinger besteht, lässt es dann zu fetzigen Schlagern krachen.

Bilder: Der richtige „Schlager Move“ mit den Haaner Blauröcken

Hingucker des Abends ist der Einmarsch der Tollitäten, ihre Lieblichkeit Prinzessin Tanja I. und Prinz Tom I., begleitet von ihren Töchtern Becci und Helena, die die Hoheiten als Elbinnen flankieren. Der Playback-Auftritt von Michael Jung und Steffen Schäfer, Jessica Grühn und Stephan Piatkowski als Al Bano und Romina Power sowie das Zwiegespräch zwischen Hannelore Wiche und Leon Jung sind weitere Auftritte, mit denen die Feuerwehrsitzung punktet. Nach einem furiosen Auftritt des Kreisfeuerwehrmannsspielzugs der Feuerwehren Offenthal und Götzenhain stehen Wiche und Jung wieder auf der Bühne – diesmal verkörpern sie „Schlagermovebesucher“.

Vor dem großen Finale treten noch Dominik Matheis, Max Windirsch und Basti Grix als „Die Flippers“ auf. Dominik Matheis, Max Windirsch, Basti Grix, Peter Nees, Andi Kristen, Steffen Jäger, Jan Kuch, Stephan Piatkowski und Ralf Lenhardt führen „Der Schorsch aus Krotzeborsch“ auf, gefolgt von „Doktor Wunderbox“, bei dem Hannelore Wiche, Marion Jung, Jessica Grühn, Peter Nees und Kai Kaffanke auf der Bühne stehen. Dann unterhalten noch die Gruppen The Rags und Die Woogsänger das Publikum, bevor es zum Höhepunkt der Sitzung kommt: dem Auftritt des Männerballetts, bei dem Kai Kaffanke, Andi Kirsten, Jan Kuch, Dominik Matheis, Manfred Locher, Michael Jung, Stephan Piatkowski, Steffen Jäger sowie Max Windirsch und Basti Grix zeigen, was sie tänzerisch draufhaben.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare