Rathaus-Sturm verpufft im Hippie-Nebel

Karneval: Prinz Florian I. und Prinzessin Sabine I. regieren die Egelsbacher Narrenschar

Geheimnis gelüftet: Prinz Florian I. und Prinzessin Sabine I. (bürgerlich Florian und Sabine Leiderer) sind das 70. Prinzenpaar der Karneval-Gesellschaft Egelsbach. Nachdem die Narren die Macht im Rathaus übernommen hatten, proklamierten sie ihre elf närrischen Paragrafen zur Kampagne. Fotos: Strohfeldt
+
Geheimnis gelüftet: Prinz Florian I. und Prinzessin Sabine I. (bürgerlich Florian und Sabine Leiderer) sind das 70. Prinzenpaar der Karneval-Gesellschaft Egelsbach. Nachdem die Narren die Macht im Rathaus übernommen hatten, proklamierten sie ihre elf närrischen Paragrafen zur Kampagne.

Egelsbach – Das Geheimnis ist gelüftet: Prinz Florian I. und Prinzessin Sabine I. – mit bürgerlichen Namen Florian und Sabine Leiderer – führen als 70. Prinzenpaar die Kampagne „Flower Power“ 2019/20 der Karneval-Gesellschaft Egelsbach (KGE) an.

Der offiziellen Inthronisierung der Egelsbacher Tollitäten, die nun bis Ende Februar das närrische Zepter schwingen dürfen, ging am Samstagnachmittag der traditionelle Sturm aufs Rathaus voraus. Der war freilich nicht mehr als ein Stürmchen mit (eingebildeten?) Gras-Aromen – doch mehr dazu später.

Das Spektakel, das um Punkt 16.11 Uhr mit dem Aufzug der Narren seinen Lauf nimmt – Gardemädchen, Kanoniere und Fußvolk um KGE-Ministerpräsident Michael Lama formieren sich mitsamt der mächtigen Geschütze Berta und Klammer zwo gegenüber der Verwaltungsburg, wie immer zahlreiche Schaulustige im Schlepptau –, findet später im Inneren des Rathauses seine Fortsetzung. Inklusive des Höhepunkts der Veranstaltung: der Preisgabe der bis dato streng geheim gehaltenen Identität des 70. KGE-Prinzenpaars.

„Bayerischer König und Quästor der Freizeitler – Fürstlich stählerner Ironman über Koberstädter Wald und Brühl“ lauten die Beinamen, die Regent Florian I. trägt. Seine Prinzessin kommt als Sabine I. „Gräfin und Herrschende über Asanas und Pranayama – Hoheitliche Jongleuse mit Blick auf Bulle und Bär“ daher.

Das schmückende Titelbeiwerk lässt Herkunft und Hobbys des seit 2006 verheirateten Paars recht gut erraten: Die Prinzessin wurde 1968 in Frankfurt am Main geboren und lebt seither in Egelsbach. Als gelernte Bankkauffrau ist sie aktuell in der Wertpapierabteilung der Deutschen Bank tätig und ebenso „Managerin eines kleinen Familienunternehmens“. Sabine I. ist regelmäßig beim Yoga anzutreffen. Sie war von 1981 bis 1995 aktive Tänzerin in der Egelsbacher Garde und holte anno 1990 mit ihrer Schautanzgruppe – seinerzeit trainiert von Corinna Reitz – den Europameistertitel. Als Trainerin war sie von 1989 bis 1996 für die legendären Lido Girls verantwortlich.

Hippie-Band: Jimi Hendrix (alias Bürgermeister Tobias Wilbrand), Janis Joplin & Co. stellten sich den Narren entgegen. © Strohfeldt

Prinz Florian I. – Baujahr 1970 und in München geboren und aufgewachsen – ist abgeschlossener BWL-Student und ausgebildeter Bankkaufmann und steht ebenfalls in der benachbarten Bankenmetropole in Lohn und Brot. Er ist Triathlet, Marathonläufer und Kassenwart der SGE-Abteilung Ski-Wandern-Fahrrad.

Kennengelernt haben sich die KGE-Hoheiten „ganz klassisch auf der Arbeit“. Die Kinder Paula (12) und Emma (9) tanzen seit 2015 beziehungsweise 2017 in der Garde, Sohn Anton (8) ist in diesem Jahr erstmals als „Grüner“ bei den KGE-Kanonieren zu finden. Der Papa hat 2016 über das Männerballett den Weg zur KGE gefunden. Vor zwei Jahren stand er erstmals als „Lido-Girl“ auf der Elschbächer Narrenbühne und hat mit dieser Gruppe am Fastnachtszug teilgenommen.

Aber wie war das nun mit dem Rathaus-„Sturm“? Das Geplänkel um den Einlass in die Verwaltungsburg ist diesmal erledigt, ohne überhaupt begonnen zu haben: Als Ministerpräsident Lama & Co. sich in Richtung Haupteingang aufmachen, werden sie einer Horde Hippies in bunten Gewändern am Lagerfeuer gewahr – eindeutige „Rauchzeichen“ inklusive. Inmitten der Flower-Power-Truppe, gelebte Umsetzung des diesjährigen Kampagnen-Mottos, hockt Bürgermeister Tobias „Jimi Hendrix“ Wilbrand, bewaffnet mit einer Gitarre. Es folgt kein Wortgefecht, wohl aber die Aufforderung zum Mitsingen: „If you’re going to Egelsbaaach ...“ Die „Flowers“ wandern derweil nicht ins Haar, sondern in die Läufe der Geschütze.

Auf diese Weise – sehr nett, aber auch irgendwie sehr entrückt – beschleunigt die von einer Delegation der Kerbborsch 2020 (selbst ernannte Meister des Chillens mit und ohne Gras ...) verstärkte Verteidigerschar den Übergang zu den „Friedensverhandlungen“ im Sitzungssaal des Rathauses. Diese umrankt wie üblich ein buntes Programm mit Tanz, Musik, Schlüsselübergabe und Verleihung der Saisonorden. Die närrischen Untertanen werden aufs Prinzenpaar vereidigt, das traditionell die elf närrischen Paragrafen zur Kampagne proklamiert. In diesem Zug ergeht an Egelsbachs Parlamentarier inklusive Rathaus-Chef die Anordnung, sich Mitte Februar den Herausforderungen einer Fastnachtsstaffel zu stellen.

VON HOLGER BORCHARD

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare