21. Faschingsbörse

Die Drei von der Fastnachtsbörse

+
Die katholische Kita St. Sebastian hatte zur 21. Auflage der Faschingsbörse in die Eppertshäuser Bürgerhalle eingeladen. Das Angebot an gut erhaltenen, meist individuell gestalteten und selbst genähten Faschingskostümen war größer als je zuvor.

Die katholische Kita St. Sebastian hatte zur 21. Auflage der Faschingsbörse in die Eppertshäuser Bürgerhalle eingeladen. Das Angebot an gut erhaltenen, meist individuell gestalteten und selbst genähten Faschingskostümen war größer als je zuvor.

Eppertshausen - 1801 Kostüme für Kinder, Erwachsene und für närrische Gruppen wurden zum Verkauf angeboten. Besonders umfangreich war auch das Sortiment an Accessoires wie Perücken, Hüten und Masken. Für den reibungslosen Ablauf der Börse sorgten (von links) Bianca Koss, Sheila Neubecker und Steffi Schultheiß sowie etwa 30 weitere Helfer. Der Erlös aus den Verkäufen kommt der Kita zugute. 

Eppertshausen: 21. Faschingsbörse 

 Die Kindertagesstätte finanziert damit Spielzeug, Ausflüge und andere Extras, die über das zur Verfügung stehende Budget hinausgehen. Im Vorjahr wurde die Rekordsumme von 3 000 Euro erzielt. Auch in diesem Jahr kamen Narren aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet, um sich für die anstehenden Fastnachtstermine einzukleiden. 

 zeta

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare