Volle Fahrt in den Frohsinn

Nicht vom Winde verweht: Götzenhainer Umzug mit mehr als 60 Nummern

Manege frei für den SKV: Die Sprendlinger Narren feiern ihren 60. Geburtstag mit einer Truppe lustiger Clowns.
+
Manege frei für den SKV: Die Sprendlinger Narren feiern ihren 60. Geburtstag mit einer Truppe lustiger Clowns.

Pünktlich um 14.11 Uhr rollt der Prinzenwagen mit Björn I. und Astrid I. aus der Frühlingstraße. Das Prinzenpaar der Stadt Dreieich taucht freudestrahlend ein in den Straßenkarneval.

Götzenhain – Zuvor hat es ein paar Stunden lang so ausgesehen, als ob das Fastnachtsspektakel dem angesagten Sturm zum Opfer fallen würde. „Aber es gibt grünes Licht, auch für die Wagen“, ist Bianca Göckes, Vorstandsmitglied der SGG-Abteilung Karneval, erleichtert.

An den Straßen stehen tausende kleine und große Leute, die den Höhepunkt der Kampagne mitfeiern möchten, die Mehrzahl der Menschen in farbenfrohen Kostümen. Viele haben sich ebenso viel Mühe gemacht wie die Zugteilnehmer.

Der Lindwurm, der sich angeführt vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehren Götzenhain-Offenthal durch den Stadtteil schlängelt, ist lang wie selten: Die Fastnachts-Fans können 61 Nummern genießen. Neben Prinzessin Astrid und Prinz Björn mit dem Kinderprinzenpaar Christian und Mia sind die Tollitäten aus Neu-Isenburg, Dietzenbach und Obertshausen am Start.

Volle Fahrt voraus: Die Gäste aus Mühlheim nehmen mit der MS Abriss das Debakel um ihre Mainfähre auf die Schippe. © Jost

Prinzessin Alexandra und Lederbaron Thorsten aus Obertshausen hatten eigentlich einen Auftritt in Hanau geplant. Der Zug wurde aber wegen des Anschlags abgesagt. Deshalb sind sie jetzt in Götzenhain dabei. Aber nicht ohne ein Zeichen zu setzen: „Hanau lässt keinen Narren kalt! Wir feiern für Freiheit und gegen Gewalt“ steht auf dem Banner, das am Zugtraktor des Prinzenwagens hängt. Sie werden begleitet von zwei weiteren Motivgruppen der „Elf Babbscher“.

Wegen des Ausfalls in Hanau gibt es eine weitere zusätzliche Zugnummer, die ein echter Hingucker ist: Die MS Abriss aus Mühlheim kurvt durch den Ort – eine schöne Anspielung auf das Fährendebakel in der Stadt am Main.

Die Dreieicher Faschingsvereine bleiben an diesem Sonntag ihrem jeweiligen Kampagnenmotto treu. Beim SKV heißt es „Manege frei, seit 60 Jahren sind wir dabei“, der Verein setzt sein Jubiläum mit kunterbunten Clowns in Szene. Besonders auffällig ist der „Bremsergarten“: Vereinsvorsitzender Béla Waldhauser thront hoch oben in seinem Gärtchen, das in mehr als 140 Stunden Arbeit entstanden ist. Gemeinsam mit den Gartenzwergen winkt der Bremser-Chef aus 60 Quadratmetern Kunstrasen und 180 Dekoblumen in die Menge.

Liebevoll dekoriert mit allerlei Grünzeug und Gartenzwergen kommt der Motivwagen der Bremser daher. © Jost

Die vielen Gardemädchen marschieren tapfer im Takt – dicke Strumpfhosen schützen die Jüngsten vor dem Wind. Die Wilden Wachteln, die wie jedes Jahr mit neuen Kostümen glänzen, haben sich in zuckersüße Candy canes verwandelt. Sehr gefragt ist der Versorgungstrupp des TSC Bimmbär – hier gibt‘s leckeren Apfelwein im Ausschank. Die Fußballer von Fortuna Dreieich laufen in „Freche Früchtchen“-Kostümen durch die Straßen. Gäste aus Dietzenbach, Messel und Neu-Isenburg komplettieren den Zug.

„Am Ende ist doch alles super gelaufen. Für Götzenhainer Verhältnisse war das Wetter natürlich äußerst bescheiden, aber wir sind nicht nass geworden und alle heil zu Hause“, ist Bianca Göckes hoch zufrieden.

Bilder: Umzug in Dreieich-Götzenhain

Alles zur Fastnacht in der Region finden Sie auf unserer Fastnacht-Themenseite.

VON NICOLE JOST

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare