Narren feiern im Märchenschloss

Jede Menge Spaß bei der SG Götzenhain

+
Die Dancing Sisters bezaubern im Götzenhainer Märchenschloss mit ihrem Beitrag zu Mary Poppins. Auch dafür gibt es viel Beifall.  

Götzenhain - Das Thema Märchen zieht sich durch die ganze Kampagne der SG Götzenhain. Das fing schon bei der Inthronisation an, setzte sich beim Rathaussturm fort und entfaltet sich nun in ganzer Pracht bei der ersten Sitzung. Von Enrico Sauda 

Die SG-Halle hat sich in ein wunderschönes Märchenschloss verwandelt, das den passenden Rahmen für eine rundum gelungene Sitzung unter dem Motto „Ein Märchen wird wahr, wir feiern das Prinzenpaar im 44. Jahr“ bietet. Das Prinzenpaar Nadine I. und Danny I. sowie das Kinderprinzenpaar Marie I. und Linus I. nehmen das hübsche Schloss in ihren Besitz. Dort warten neben dem Elferrat auch die sieben Zwerge, Schneewittchen und Aschenputtel. Allerdings können die Tollitäten, gestellt von der SG Götzenhain, nicht lange verweilen, da bereits die anderen Sitzungen in Dreieich warten.

Allerdings ist die Narrhalla an der Frühlingstraße nicht ganz ausverkauft. „Wir hätten es uns ein bisschen voller gewünscht – aber die nächste Sitzung ist schon deutlich besser verkauft“, so Pressesprecherin Miriam Menzel. Der Stimmung tut das keinen Abbruch: Zwerge, Indianerbräute, Flower-Power-Mädchen und Seemänner im Publikum haben bei der abwechslungsreichen Sitzung ihren Spaß und feiern ausgelassen.

Alles zur Fastnacht lesen Sie auf der Themenseite

Den Auftakt gestalten die Kleinsten. Die Mini Diamonds gefallen mit ihrem Tanz, für den der Disney-Film „Eiskönigin“ Pate steht. Dann ist Protokollant Sven Engel an der Reihe, sich die wichtigsten Themen vorzunehmen. Erwähnung findet auch die heiß diskutierte Flüchtlingsfrage: „Die Menschen würden in ihrer Heimat bleiben. Doch Krieg und Hass tun sie vertreiben. Ja getan ist’s nicht mit ,Wir schaffen das schon’ – das höchste Gebot heißt nun: Aktive Integration. Wenn wir das packen Hand in Hand, dann bin ich stolz auf unser Land.“ Lob und Kritik gibt es für den Masterplan des Vereins „Zukunft Dreieich“. „Einen Masterplan find ich sehr toll. Deswegen stehts ja auch im Protokoll. Hier meine einzige und harte Kritik, einen solchen Plan zu erstellen ist Aufgabe der Politik. Stadtentwicklung ist eine feine Sache, aber das muss die Stadt schon selber mache.“ Ein weiteres Lob hält Engel für den Kerbverein parat, der die Traditionsveranstaltung wieder aufleben ließ. Und der Götzenhainer Wolfgang Niersbach bekommt für seine unglückliche Rolle rund um den WM-Skandal auch sein Fett weg.

Bilder: Narren feiern ausgelassen bei der SG Götzenhain

Die Little Diamonds bieten einen traditionellen Marsch, bevor eine Premiere aufs Publikum wartet. Die Zwillinge Valerie und Sebastian Piekarek tanzen zwar schon länger, doch bei der SG treten sie erstmals gemeinsam auf und begeistern zu „Dirty Dancing“. Die Dancing Sisters bezaubern mit ihrem Beitrag zu Mary Poppins, in dem sie mit Regenschirmen zu „Supercalifragilisticexpialigetisch“ über die Bühne fegen.

Das Hausmeisterehepaar Monika und Gernot Engel amüsiert mit einer Reise in den Buckingham Palace. Die Götzenhainer dürfen miterleben, wie Gernot im grauen Hausmeister-Dress die Queen besuchen will und damit seiner Liebsten den letzten Nerv raubt.

Der Spielmannszug sorgt nach der Pause für ordentlich Stimmung, es Karlche nervt mit seiner Langsamkeit und die Ranzengarde steuert einen Charleston bei. Carsten Lichtinghagen kommt mit Rollerblades auf die Märchenschlossbühne und berichtet aus dem Alltag eines Feuerwehrmannes. Die Jahnjünger faszinieren mit ihrem Beitrag, bei dem sie sich übereinanderstapeln. Zum großen Finale lassen sich alle Aktiven für den gelungenen Sitzungsauftakt im Prinzenjahr gehörig feiern. Die zweite Sitzung der Götzenhainer steht am Samstag, 6. Februar, um 19.11 Uhr an.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare