Märchen mal ganz anders

Sitzung der Mariengemeinde zum Motto „Märchenwald“

+
Rotkäppchen will den Prinzen belehren: Bei der Fastnachtssitzung in St. Marien musste sich das närrische Publikum von traditionellen Märcheninhalten verabschieden.

Offenbach - Zum Motto Märchenwald haben sich Narren bei der Sitzung der Mariengemeinde versammelt. Die Veranstalter haben dem Publikum ein buntes Programm aus Musik und Tanz, Büttenreden und humoristischen Bühnenstücken geboten.

Auch Hochwürdens hatten ihren Spaß: Die Pfarrer Hans Blamm und Kurt Sohns feierten mit im Mariensaal. Zum Programm gehörten die satirisch-kritischen Jahresrückblicke des Protokollers Till und der Litanei-Frauen. Vor allem aber wurde mottotreu Märchenhaftes gezeigt. Allerdings mussten sich die Anwesenden von der vertrauten Sicht auf manch liebgewonnene Geschichte verabschieden. So versuchte etwa ein gar garstiges Rotkäppchen einem etwas vertrottelten Prinzen das ständige Gesülze abzugewöhnen. Doch es blieb vergeblich.

Das Aschenputtel interpretierte mit nahezu minimalistischen Dialogen „Standup-Comedy“. Aber auch echte Hoheiten waren zu Besuch im Märchenwald von St. Marien: Das Prinzenpaar von Lederanien, Prinzessin Simone Andrea I. und Prinz Michael I., grüßte die Märchenfiguren huldvoll.

Bilder: Gemaa-Sitzung in Offenbach

san

Mehr zum Thema

Kommentare