Fastnachtsbörse in Eppertshausen

Riesen-Ansturm auf die Gebraucht-Maskerade

+
Bei der Fastnachtsbörse in Eppertshausen ist viel los gewesen. 

Eppertshausen - Die Fastnachtsbörse von St. Sebastian wurde in Eppertshausens Bürgerhalle einmal mehr im Narrensturm genommen und ihrem Ruf als Kostüm-Schnäppchenmarkt gerecht.

Über 1700 Fastnachtsartikel harrten am Sonntag der ungestümen Welle ungezählter Narren, die es aus dem weiten Umland in die Halle spülte. Seit 20 Jahren organisiert die Kita St. Sebastian den knallbunten Basar der Narretei, nur wenige Minuten nach Eröffnung standen die ersten bereits vollbepackt mit Gewand, Hut, Perücke, Gürtel, Schärpe oder sonst etwas Fastnachtlichem an der Kasse, und nach drei Stunden war die Halle bestmöglich gefleddert.

Die Anbieter der Second-hand-Maskerade kommen nicht nur aus Eppertshausen und den benachbarten Hochburgen Dieburg oder Seligenstadt, sondern aus dem weiten Umland. Wiesbaden, Frankfurt, Offenbach, Michelstadt, Erbach – gar aus Mainz reisten die Fans an. Ursprünglich organisierten Kita-Eltern einen Tauschbasar für ihre Kleinen, doch schnell wuchs sich das närrische Unterfangen aus. Bis zu 50 Helfer sind heute in den drei Börsenstunden im Einsatz. (tm)

Bilder: Sitzung des FVCA

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare