Von Western bis Weihnachten

19. Gardenacht begeistert das Publikum

+
Kreative Hebefiguren gehören ebenfalls zu den Tänzen wie ausgefallene Kostüme. Bei der 19. Gardenacht des MKV gibt’s beides zu bewundern.

Mühlheim – Zum 19. Mal stand die Gardenacht auf dem Veranstaltungszettel der Willy-Brandt-Halle, wie immer organisiert vom Mühlheimer Karneval-Verein (MKV). Natürlich kamen auch diesmal die Freunde des schnellen halben Takts im Technosound auf ihre Kosten, zu dem geübte Tänzerinnen ihre Beine durch die Lüfte wirbeln. Von Stefan Mangold

Wer beim Eintreffen noch keine Karte hat, der kann sich an Jutta Gundlach wenden, die hinter der Kassenscheibe ihren Dienst verrichtet. Eine wie Gundlach, Schriftführerin im Mühlheimer Karneval-Verein, gehört zu jenen, von denen der Clubvorsitzende Andreas Sattler am Rande sagt, „ohne die Unterstützung eines ganzen Teams wäre ich natürlich aufgeschmissen“.

Groß und Klein: Nicht nur das Prinzenpaar der KaKaM, Holger I. und Evelyn I. (links), hatte Grund zum Feiern.

Bevor es auf der Bühne losgeht, begrüßt Sattler die Vertreter von anderen Fastnachtsvereinen. In der Regel treten die eigenen Gruppen auch bei den Sitzungen der anderen auf, stets mit einer ganzen Mannschaft im Schlepptau. Heute erscheint unter vielen anderen eine gut gelaunte Korona vom Karneval-Club Darmstadt-Wixhausen. Bei denen präsentieren sich demnächst von Mühlheimer Seite unter anderem die Guggemusiker der Firedrum’s und das Männerballett. „Dann fahren wir mit zwei Bussen“, erklärt Sattler. Nicht nur wegen der Instrumente, „sondern, weil zum Männerballett auch die eine oder andere Flasche Bier oder manches Hütchen gehören“.

Das sehen die Jungs vom Kollegen-Ballett des Karneval-Club Darmstadt-Wixhausen nicht anders, die zu Beginn an ihrem Tisch versprechen, bis zum Ende ein erquickliches Ornament aus leeren Flaschen auf dem Tisch zu positioniert zu haben. Die Truppe wird ihr Versprechen halten. Ihren Auftritt bekommen sie aber dennoch problemlos über die Bühne, so wie alle anderen Gruppen während der insgesamt 43 Auftritte von sieben bis kurz vor Mitternacht. Als Ouvertüre kündigte Kanzler und Moderator Thomas Lauf die „Step-up-Show“ der Rasselbande des MKV an. Unten stehen die beiden Trainerinnen Sabrina Fonzetti und Melanie Sacharov und tanzen den Kindern im frühen Grund- und Vorschulalter die Schritte und Bewegungen vor.

Auch der tänzerische Nachwuchs begeisterte.

Jeweils solistisch treten die beiden noch ganz jungen Schwestern Wolke und Amelie-Loreley Merz auf. Einen Tanz wie aus einem Saloon im Wilden Westen präsentieren die „Cobras“ des KC Wixhausen. In ihrer Musikauswahl zur „Sex and the City“-Show verzichtet das junge und elegante Damenquartett der TSG Altenhain auf den ansonsten zum Gardetanz üblichen Stampf-Rhythmus.

Mit überraschenden Momenten in ihrer Choreografie erfreuen etwa die „Young Diamonds“ aus Hainburg. Ebenfalls wissen die „Blue Diamonds“ von den „Elf Babbschern“ aus Obertshausen mit ihrem Marsch zu gefallen, das gilt auch für die „Blue Butterflys“ vom selben Verein mit ihrer „Welten“-Show. Die Elfen von der Midigarde vom GKG Großauheim wirken, als hätten sie sich in der Zeit vertan. Sie lassen mit einem Sack voll Geschenken und dem Nikolaus im Schlepptau Weihnachten wieder aufleben.

Bilder zur 19. Gardenacht in Mühlheim

Der Saal ist knallvoll. Natürlich zeigt auch das Mühlheimer Prinzenpaar mit Evelyn I. und Holger I. Präsenz. Daniela Jung und Gatte Thomas Jung bekommen die Tänze nicht so richtig mit. Das Ehepaar hatte sich für den Getränkeverkauf im Foyer eingetragen. Der Vorsitzende Andreas Sattler sieht hingegen schon, was im Saal alles los ist. Der 54-Jährige geht mit leeren Getränkekisten umher und sammelt Flaschen ein. Um den Tisch des Männerballetts aus Wixhausen zieht Sattler natürlich einen Bogen, um deren Arrangement nicht zu zerstören.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare