40 Gruppen bei der großen Gardenacht des Mühlheimer Karnevalvereins

Leistungssport auf der Bühne

+
Eine „Traumreise“ unternahmen die Tänzerinnen des SV Eberstadt auf der Garde-Bühne in der Willy-Brandt-Halle.

Mühlheim - Bei der großen Gardenacht des Mühlheimer Karneval-Vereins treffen sich die bewegtesten Karnevalisten aus halb Hessen. Was sie auf die Bühne der Willy-Brandt-Halle bringen, ist Hochleistungssport.

Sie kommen sogar aus der Wetterau, aus Darmstadt oder Höchst im Odenwald. Sie tragen klassische Uniformen oder fantasievolle Kostüme. Und immer bewegt sie die Musik. Die kann volkstümlich klingen, Marsch oder Polka sein. Oder ein ganz aktueller Titel aus den Hitparaden, ein Gassenhauer oder eine verträumte Instrumentalmusik: Die Garden und Schautanzgruppen der Fastnachtsvereine stellen meist Medleys zusammen und begleiten sie mit traditionellen Figuren und kreativen Choreografien.

Die „Bambis“ der Stadtgarde Offenbach begeistern mit der Choreographie „Der Marionettenspieler“.

Die Ergebnisse werden einmal mehr komprimiert bei der Gardenacht des Mühlheimer Karnevalvereins (MKV) präsentiert. Rund 40 Gruppen treffen sich am Samstagabend in der Willy-Brandt-Halle, in der schon wegen der stolzen Teilnehmerzahl kein Platz mehr frei ist. Hinter den Tischreihen und im Foyer bereiten sich Mädchen in Trainingsjacken mit dem Logo ihres Vereins mit Dehn- und Streckübungen auf ihren Auftritt vor.
Der Trend scheint die Tradition zu bevorzugen, viele Teams marschieren im Gleichschritt ein, zeigen drahtige Bewegungen, elegante Sprünge und akrobatische Einlagen. Das Hobby habe sich vielerorts zum viel geachteten Hochleistungssport entwickelt, beobachten Anhänger der speziellen Tanz-Disziplinen. Besonders großer Aufmerksamkeit waren sich Solotänzerinnen und Duos sicher. Zu den jüngsten gehört die erst sechsjährige Wolke Merz von Concordia Kesselstadt, die ganz gerührt reagiert, als sie von Kanzler und Moderator Thomas Lauf eine gelbe Rose überreicht bekommt.

Den Auftakt übernehmen die Crazy Kids vom MKV, ein weiteres Mal unter Leitung von Franziska Fuhl, die ihre Gruppe abgeben wird. Während die Garde vom Lämmerspieler Carnevals-Verein unter Leitung von Stephi Straub Brauchtum in Blau-Weiß pflegt, bringen die Flying Stars des MKV eine flotte Show mit neuen Bildern auf die Bühne. Die Möglichkeiten der starken Truppe erweitert ein „Hahn im Korb“, Steffen Nickel, der besondere Hebe-figuren einleitet.

Gardenacht des Mühlheimer Karnevalvereins: Bilder

Die „Teufel“ der DJK Mühlheim greifen mit ihrer Nummer Elemente des irischen Volkstanzes auf. Den kreischenden Jubel haben sie auch ihrem Heimspiel mit vielen Fans zu verdanken. Genauso ist das freilich, wenn die Sharks der DJK sportlich-schnelle Kombinationen zu Marsch- und Polka-Rhythmen tanzen. Im Publikum sitzen diesmal viele Würdenträger, Prinzenpaare aus der Nachbarschaft, was auf die eifrige Netzwerk-Arbeit der MKVler zurückzuführen ist.

Bleibt, die in Schlager und Rock verpackten Geschichten zu loben: Teams wie die Bambis von der Stadtgarde Offenbach erzählen die „Befreiung“ von „Marionetten“. Die Mädchen vom SV Eberstadt spielen eine „Traumreise“ in verschiedenen Kostümen, die Formation der TG Steinbach entführt ins karibische Inselleben von „Vaiana“. Nur der KC Wixhausen und die Gastgeber sind mit einem Männerballett dabei – die Herren der Schöpfung sind offenbar eine aussterbende Art auf der Garde-Bühne. Eine der seltenen Ausnahmen stellt Mark Wieser von der TG Dietzenbach dar. „Und der kann’s auch“, verspricht der Kanzler mit der Ankündigung. (m)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare