Karnevalsverein Dieburg

„Holzisch Latern“ für die Rodgau Monotones

+
Die "Holzisch Latern" ging in diesem Jahr an die Rodgau Monotones.

Dieburg - Die Rodgau Monotones haben heute die höchste externe, also nicht an eine Mitgliedschaft gebundene Auszeichnung des Karnevalvereins Dieburg (KVD) erhalten: die „Holzisch Latern“.

Beim Närrischen Empfang des mit 1800 Mitgliedern größten deutschen Karnevalvereins und der Stadt Dieburg übergab KVD-Präsident Günter Hüttig die „Hölzerne Laterne“ an die Bandmitglieder Peter Osterwold, Kerstin Pfau, Matthias Dörsam und Raimund Salg (von links). Die Monotones, wie sie kurz genannt werden, feiern dieses Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum. Dies und ihre Verdienste um die hessische Mundart waren der Anlass für die Auszeichnung.

Die Laterne wird seit 1982 an Personen oder Institutionen vergeben, die sich um die Fastnacht oder Mundart und Brauchtum verdient gemacht haben oder denen „sonst irgendwie ein Licht aufgegangen ist“. Frühere Preisträger sind neben lokalen Persönlichkeiten auch Prominente wie Ex-Bundesarbeitsminister Norbert Blüm, Spaßmacher Bodo Bach oder „heute-show“-Choleriker Hans-Joachim Heist alias Gernot Hassknecht.

Dieburg feiert die Äla-Nacht: Bilder

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare