Ein Kindheitstraum wird wahr

Jenny I. und Rainer I. sind neues Prinzenpaar der 1. Dietzenbacher Tanzgarde

+
Jenny I. und Rainer I. sind das neue Prinzenpaar.

Dietzenbach – Aus Kinderaugen ist der Blick auf die eigene Mama freilich immer ein ganz eigener. Von Christian Wachter

Wenn der Sohn und die Tochter von Jennifer Grineisen, sagen, „Mama ist Prinzessin“, dann deckt sich das in den kommenden Wochen aber doch mit der Wahrnehmung der kreisstädtischen Öffentlichkeit. Schon seit der Inthronisation im November ist es nämlich offiziell: Als Prinzessin Jenny I. führt sie die Kampagne der 1. Dietzenbacher Tanzgarde an, zusammen mit Rainer Oertl, Prinz Rainer I. Die beiden sind auch im echten Leben ein Paar, er ist der Stiefpapa von den beiden Kindern.

Dass Rainer I. seine Dienste einmal ganz Gott Jokus widmen wird, war ja eigentlich auch schon fest im Stammbaum angelegt. Der Großvater, Karl Oertl, ist ja quasi die personifizierte fünfte Jahreszeit, stand etwa 20 Jahre an der Spitze der Sendung „Hesse lacht zur Fassenacht“ und hat mit einer Rednerschule viele andere fit für die Bütt gemacht. „Prinz war er aber nie“, sagt der 24-Jährige mit einem Schmunzeln über den Opa. Nachdem er zuvor in einigen Frankfurter Stadtteilen wohnte, lebt er heute zusammen mit der Prinzessin in Offenbach-Bieber.

Artan Statovci (links), Geschäftsführer beim Autohaus Brass, übergibt Hofmarschall Jürgen Schreiner (rechts) die Schlüssel für den geliehenen Audi Q2, mit dem Schreiner das Prinzenpaar – Jenny I. und Rainer I. – zu den vielen Terminen fahren wird.

Jenny I. wiederum ist der Tanzgarde schon lange verbunden, sodass sie sich auch von einer ehemaligen Trainerin Tipps fürs Regiment holen kann. Die 29-Jährige ist Groß- und Einzelhandelskauffrau, arbeitet als Projektleiterin für Promotion und Marketing in Wiesbaden. Ein Morgen auf der A3 kann sich aber nun auch mal fürs närrischste Gemüt nach Aschermittwoch anfühlen, gerade wenn man die Zeit, die man im Stau steht, doch eigentlich bräuchte, weil es bis zum nächsten Auftritt nicht mehr weit ist. „Zum Glück habe ich einen rücksichtsvollen Chef, da ist auch mal Home Office drin“, sagt sie. Da Oertl als Verkäufer in Offenbach arbeitet, kommt es dem Paar also durchaus gelegen, dass sie sich in Sachen Kinderbetreuung während der langen Saison auf Grineisens Eltern verlassen können.

Und Auftritte fallen eine ganze Reihe in der ganzen Region an, sei es die Garderevue in Langen oder der Tollitäten-Empfang in der Fastnachtshochburg Mühlheim. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr hat das Prinzenpaar nun für die ganze Kampagne ein Gefährt zu Verfügung gestellt bekommen. Artan Statovci, Geschäftsführer beim Autohaus Brass, übergab jüngst die Schlüssel für den Audi Q2 an Hofmarschall Jürgen Schreiner, der Jenny I. und Rainer I. von Termin zu Termin fahren wird. Neben der Großen Sitzung im Capitol (Europaplatz 3) am 19. Januar (Karten gibt’s nach wie vor bei Schreibwaren Müller in der Bahnhofstraße 22) ist auch der Umzug in der Altstadt am Samstag, 3. März, ein Höhepunkt. „Ich freue mich darauf, auf dem Wagen zu stehen, ein Kindheitstraum“, sagt der Prinz.

Kinderfasching der Dietzenbacher Tanzgarde: Bilder

Wie der Vize-Vorsitzende der Tanzgarde, Rolf von Kiesling, betont, hat man vor, den Umzug wie schon im vergangenen Jahr wieder wachsen zu lassen. Nachrichten von Gruppen, die mitmachen wollen, sind deshalb gerne gesehen (z 06074 404873 oder über das Kontaktformular auf tanzgarde-dietzenbach.de). „Da rühren wir kräftig“, sagt von Kiesling, will sich aber noch nicht entlocken lassen, was man sich zum diesjährigen Motto „Märchenhafte Fassenacht“ genau hat einfallen lassen. Für die Große Sitzung verspricht er allerdings: „Die Besetzung ist hochkarätig.“

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare