Mit La-Ola und viel Radau gekrönt

Lämmerspieler Carneval-Verein stellt Prinzenpaar vor

+
Peter I. und Jasmin I. heißen die neuen Regenten des Lämmerspieler Carneval-Vereins.

Mühlheim - Jetzt sind sie’s ganz offiziell: Peter I. , Großfürst des stadtwerklichen Gases und Wassers, Edler Stammtischler von Pils zu Quelle, und Prinzessin Jasmin I., Edle von dm bis Dilämma, Vorsitzende des Rubin’schen Dreigestirns: Bei der LOV-Gala der Lämmerspieler Ortsvereine stellte der Carneval-Verein (LCV) die neuen närrischen Regenten der „Russen“ vor.

Zum Frühstück einen Gordon’s Dry Gin, vormittags und mittags auch. Damals wurde die Fernsehwerbung noch live gespielt, mimte LCVler Ewald Renner einen zunehmend beschwipsten Schauspieler. So eröffnete der Fastnachter die Gala in der voll besetzten TSV-Turnhalle mit theatralischem Talent. „Es gab aber auch gute Nachrichten im vergangenen Jahr“, begann er den Rückblick auf 2016. Die Ortsvereine setzten den Gedenkstein mit den Ortsnamen Lämmerspiels an St. Lucia. Ehrenamtliche haben den Platz in unermüdlicher Arbeit und mithilfe von Sponsoren verwirklicht.

LCV-Vorsitzende Sandra Frey überreichte einen Orden der Förderation Europäischer Narren (FEN). Sie galt den Gardetänzerinnen Sabrina Stiebeling, die erkrankt war, und Christina Schräpel. Sie haben mit sieben Jahren in der Mini-Garde angefangen, „verwirklichten ihren Kindheitstraum und tragen nun schon seit 15 Jahren mit Stolz das Kostüm in weiß und blau“. In der Tanzgruppe gehören sie zum „erfahrenen Eisen, wissen, wie’s läuft“ und stehen den Prinzenpaaren Rede und Antwort. „Auf Euch ist Verlass“, lobt die Vorsitzende, zollte Respekt und Dank.

Prinzenpaar bei LOV-Gala in Lämmerspiel vorgestellt: Fotos

Moderator Renner übte mit dem Saal eine La-Ola-Welle von Tisch zu Tisch ein, dann kündigten Sitzungspräsident Alex Franz und sein Stellvertreter Joe Becker wortreich das Prinzenpaar an und trainierten Schlachtrufe. Mit dem Countdown aus dem „Raumschiff Orion“ und viel Radau wurden die Herrscher in den Saal geleitet. Sie stellten sich in Reimen vor. Danach nahmen sie die ebenso geschliffenen Glückwünsche ihrer Kollegen aus nah und fern entgegen. (M.)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare