Büttenreden und Bieranstich-Übungsset

LCV-Sitzung in Mühlheim: Tradition in frischem Kostüm

+
Claudia Fialla sorgte unter anderem mit Anekdoten über eine Hongkong-Reise für Lacher (großes Foto), die Gruppen Ladykracher (links) und Dilämma für Musik und Tanz. Aber auch ansonsten war bei der ersten Sitzung des Lämmerspieler Carneval-Vereins in der TSV-Halle einiges geboten.

Mühlheim - Wenn die TSV-Halle auch ohne Wiebke und Friederike wackelt, dann hat die Narretei die Mühlenstadt wieder fest im Griff. Am Samstag stieg die erste Sitzung des Lämmerspieler Carneval-Vereins (LCV) mit traditioneller Fastnacht in der Bütt und viel Stimmungsmusik. Von Michael Prochnow

Was machen Tänzerinnen, wenn die Konfetti-Kanonen im Schlussbild einfach nicht zünden? Sie machen das schönste, das die Fastnacht zu bieten hat, sie lachen. Ganz ohne Plan und Protokoll, einfach herzlich. Ohne intensive Vorbereitung, professionelle Technik und Leute, die all das beherrschen, geht’s aber natürlich auch nicht.

Die Sitzung des Lämmerspieler Carnerval-Vereins (LCV) in der TSV-Halle verfügt über all diese Kompetenzen, lebt von guter alter Karnevalstradition in frischen Kostümen. Georg „Schorsch“ Fischer zum Beispiel, sonst Chef der Lämmerspieler Ortsvereine (LOV), stellt sich selbst vor: „Isch bin schee, isch bin scharmant, isch bin euer Mann vom Amt!“ Es war allerdings kein Beamtenschlummer, der ihn aufhielt. Der Schorsch befand sich schlicht auf der falschen Seite des Mains, und „ohne Fähr‘ dauert‘s länger“.

Bei den Brandschützern auch, da war die „Stimmung versaut, des Feuerwehrhaus net ausgebaut“. Der Bürgermeister „kriegt‘s Fass auf der Kerb net aagestoche‘“ und bekommt darum ein „Anstich-Übungsset“. 2017 sei „sportlich mau“ gewesen, es gab weder EM noch WM. Da kamen Sportfunktionäre auf seltsame Gedanken, ließen eine Schlagersängerin zum Fußball-Schlager auftreten. Schorsch riet, „schaut auf den Sport, nicht auf den Kommerz“.

Sitzungspräsident Alex Franz entdeckt unter vielen Ehrengästen Günter Schmitt, Gründungsmitglied und Ehrenvorsitzender des LCV, der alle sechsmal elf Jahre miterlebt und auch den aktuellen Orden gestaltet hat. In seinem Verein steht aber auch der Nachwuchs hoch im Kurs. „Holt die Kinner nei, de’ Martin hat de‘ Führerschein“ –- aber nur auf Probe. Noch ein ganzes Jahr muss Martin Pohl schwitze’, am Steuer neben Mama oder Babba sitze‘!

Und immer in den Spiegel schauen: „Mei‘ Frisur, die sitzt!“, stellt der Neuling dabei fest. Energisch, lautstark und mit passenden Betonungen und Gesten ist der Teenager in der Bütt’ zu Hause. Also besser seinen Talenten folgen und „nix mache‘, nur weil‘s jeder mitmescht!“ Diese Lehre zieht LCV-Vorsitzende „Sandronella“ Frey als Nordic-Walkerin. „So aafach wie des aussieht is des net, vier Baa muss ma’ gut sortiere’.“

Ihr Vortrag lebt durch „Verrenkungen nach Vorschrift“, große Gesten und Augen. Einen großen Bauch trägt der „ideale Gatte“ Holger Maue im Bademantel. Die Frau steht seit drei Stunden im Bad, ist nur am Meckern, er dagegen „in fünf Minute‘ feddisch“, lässt sich Socken und Schuhe bringen und eincremen.

Fotos: Lämmerspieler Carneval-Verein startet Sitzungsreigen

Bütt geht auch vornehmer, mit feinsinnigem Witz und Bildern im Kopf, die Fantasie entzünden und die Stimmung heben. Claudia Fiala erzählt von einer Reise nach Hongkong, schildert Probleme mit den Metall-Stäbchen im Korsett und den engen Sitzen: „Ich will doch beim Aussteigen nicht mit einem Jumbo am Po rumlaufe’.“

Damit war das erste Uiuiui fällig. „Waren sie schon mal überm Himalaya in einem Jumbo in einer Toilette?“ Die Passagierin hat dabei „die Unnerhos‘ verloren“, malt sie erneut mit Worten.

Die stattliche Mini-Garde wiederum tanzt in glitzernden blau-weißen Uniformen, die Midi-Garde eröffnet den zweiten Teil mit einer Choreografie. Das Männerballett stampft in Skelett-Kostümen zum „Omen“ und Michael Jacksons Lache. Prinz Daniel bewährt sich als Schlagersternchen, in den Augen von Vize-Präsident Joe Becker ist das „pure Erotik und Leidenschaft“.

Tanz ist die Welt von Prinzessin Nina. Die Schautanzgruppe wirbelt zum Katy-Perry-Medley über die Bühne. Gute Laune verbreiten die Muntermacher mit Evergreens und aktuellen Hits. „Dilämma“ tanzt und singt im Flug LCV66 und die Ladykracher-Marionetten vereinen die „Popcorn“-Melodie mit „What A Feeling“ unter blauen Frisuren und grünen Schürzen. „It‘s Showtime“ heißt es zum Finale mit vielen Hits aus Rock und Pop.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare