Kölsche Musik für 1011 Nächte

Karnevalsverein Die Elf Babbscher startet Kampagne in Rot und Weiß

Mit ihrem Auftritt läuteten die „Blue Blizzards“ die Vorstellung der neuen Babbscher-Tollitäten ein. 
+
Mit ihrem Auftritt läuteten die „Blue Blizzards“ die Vorstellung der neuen Babbscher-Tollitäten ein.

An Kostümen mangelt es den Elf Babbschern freilich nicht, da ist ein echter Karnevalsverein üppig ausgestattet. Allein Lederhosen und Dirndl stehen den hessischen Narren nicht so recht.

Obertshausen – „Oktoberfeste gibt’s genug“, untermauerte Vorsitzender Andreas Murmann die Entscheidung des Vorstands. Also verpackten die Fastnachter ihre Tollitäten-Kür zur Abwechslung in einen kölschen Abend und hüllten den Pfarrsaal von St. Thomas Morus dafür komplett in die Farben der Domstadt: Rot und Weiß.

Auch mit dem Motto für die gestartete Kampagne hielten die Babbscher nicht lange hinterm Berg: „1011 Nächte“ wollen sie feiern – und zwar unter der Regentschaft von Alexandra I. und Thorsten I. als Comtesse und Baron, die noch vor der heißen Phase ausführlich vorgestellt werden. So aufgestellt geht der Obertshausener Karnevalsverein in seine inzwischen zwölfte Kampagne.

Die QBA-Band aus der Domstadt verbreitete mit rockigen Rhythmen und kölschem Zungenschlag die wahre Stimmung der fünften Jahreszeit an die Besucher. Das gefiel auch Ehrengast Pfarrer Norbert Hofmann, der immer wieder komplette Pilgergruppen vom Rhein empfängt. Der verspätete Fastnachtsauftakt ließ die bisherigen Regenten am 11.11. Überstunden schieben, die Jutta I. und Matthias I. aber gerne und zuverlässig in der närrischen Nachbarstadt Mühlheim absolvierten.

Obertshausen: Domkringel mit Brötchen und Halve Hahn

Den Krapps galt der Dank der ganzen Babbscher-Familie, bevor Moderator Sebastian Leinweber mit den „Blue Blizzards“ und den „Blumenverkäufern“ um „Ranjid“ das nächste Ehepaar aus Nebel, Suleika-Mädchen und Kamelhöckern hervorzauberte.

Auch Alexandra und Thorsten Heil kommen aus dem Stadtteil Hausen und werden von zwei Kindern begleitet, die zuvor ebenfalls nichts von der Ernennung ihrer Eltern wussten.

Alexandra und Thorsten Heil führen die Elf Babbscher als Regenten durch die Fastnachtssaison.

Eine Garde marschierte noch ein, dann gehörte der vergnügte Abend ganz den Gästen aus der Hochburg des Karnevals. Zum „Hey Kölle“ boten die Babbscher Domkringel mit Brötchen, Halve Hahn, Blutwurstbrötchen und Kartoffelpuffer „in Rut und Wies“ an. Und natürlich Kölsch vom Fass.

Obertshausen: Saal voll besetzt

Der voll besetzte Saal ließ bereits erahnen, dass die Gastgeber gerade erst die 500-Mitglieder-Marke gesprengt haben. Dafür, dass es bis Rosenmontag noch mehr werden, sollen auch die nächsten närrischen Treffen sorgen: Am 4. Januar werden Comtesse und Lederbaron bei der Turngesellschaft Hausen offiziell in ihr Amt eingeführt, 14 Tage später werden sie mit fastnachtlichen Heerscharen das Rathaus stürmen.

Der Reigen der Saalfastnacht in Obertshausen startet am 25. Januar mit der großen Jubiliäumsprunksitzung zum 11. Geburtstag. Die Kappenabende steigen am Freitag und Samstag, 14. und 15. Februar. Am Sonntag, 16. Februar, wollen die Karnevalisten die zuletzt geschrumpfte Auswahl um einen weiteren Kinderfasching aufpeppen. Der Vorverkauf für die Saal-Veranstaltungen beginnt am 4. Januar bei Schreibwaren Hoffmann in der Herrnstraße 10.

VON MICHAEL PROCHNOW

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare