Damen geizen nicht mit Reizen

Ein durch und durch närrisches Jubiläum: 66 Jahre Frauenfastnacht in St. Pankratius

Buntes Programm: Die Eröffnung des närrischen Abends bestritten die „Candy Girls“ (oben) mit ihren farbenfrohen Kostümen. Die Tanzgarde Großkrotzenburg (links) zeigte ihr Können und Caroline Baßmann-Aubort brachte als „Schweizerin“ (rechts) Käse und Kuhglocken mit. FotoS: Barnickel
+
Buntes Programm: Die Eröffnung des närrischen Abends bestritten die „Candy Girls“ (oben) mit ihren farbenfrohen Kostümen. Die Tanzgarde Großkrotzenburg (links) zeigte ihr Können und Caroline Baßmann-Aubort brachte als „Schweizerin“ (rechts) Käse und Kuhglocken mit. FotoS: Barnickel

Manege frei für die Artistinnen des Circus Burgalli! Die 19 Artistinnen der Frauenfastnacht St. Pankratius feiern dieses Jahr ein ganz besonderes Jubiläum: Seit 66 Jahren begeistern die Karnevalsdamen ihr Publikum in Bürgel.

Offenbach – „Es ist wirklich eine tolle Tradition“, erzählt erste Vorsitzende Christiane Schwab glücklich. Sie ist nach ihrer Oma und ihrer Mutter die dritte in der Familie, die die Frauenfastnacht in Bürgel fortführt. Für sie hat der Abend in gemütlicher Runde vor allem etwas familiäres, was sie nicht missen möchte.

Los geht’s nach dem Auftritt der Candy-Girls mit dem Protokoll von Pfarrer Andreas Puckel, der 2019 in Reimform fasst. Von der Weltpolitik geht er über nach Europa bis nach Offenbach und Bürgel. „Das Parlament als Muppet-Show, der Brexit der kommt sowieso!“, nimmt er das ganze Hin und Her in England in typischer Fastnacht-Manier auf den Arm. Nach einem Gardetanz von Leona Schwab hält Christiane Schwab den Burgilla-Vortrag, in dem sie das Vereinsjahr Revue passieren lässt: Von der Idee bis zur fertigen Sitzung. „Lasst uns an Fastnacht das Brauchtum pflegen!“, appelliert sie an den ausverkauften Saal. Zum Jubiläum gratuliert auch die Garde Großkrotzenburg mit einer Tanznummer.

Leonie und Anja Wagner wollen gegen das Bienensterben ankämpfen. Wie? „Wir suchen Drohnen für unseren Bienenstock!“, legen die verkleideten Närrinnen fest. „Bienenmänner sind immer schlank und niemals fett!“, stellen sie fest. „Und ihr Job ist es, die Bienen glücklich zu machen!“ Dabei singen sie zu umgedichteten Liedern von Biene Maja und lassen den Saal kräftig schunkeln.

Caroline Baßmann-Aubort ist Spezialistin für Käse. In ihrem Vortrag auf Schweizerdeutsch dreht sich alles um eidgenössische Klischees: Vom Ziegenpeter bis zum Käse im Bankschließfach. Petra Kohlhepp, Anja Kohlhepp, Anja Wagner, Anette Paravicini, Andrea Bornschlegel, Marlis Stöckl, Maria Backes und Julia Roser bringen Piratenfeeling mit. Gemeinsam versuchen die Piratinnen, in See zu stechen – und finden unterwegs sogar eine Meerjungfrau (Andreas Puckel). Typische Faschingsmusik darf natürlich auch nicht fehlen: Christiane Schwab lässt den Saal mit teilweise umgedichteten Liedern und Klassikern der Narrenzeit jubeln, singen und schunkeln.

In ihrem Vortrag erörtern Karin Weigel und Antje Bornschlegel Klassiker der deutschen Literaturgeschichte, während sie in der Bahn nach Weimar sitzen. „Aber wer war denn jetzt dieser Schiller? Und was hatte er mit einer Jungfrau zu tun?“ Die beiden reden derart aneinander vorbei, dass man nur grinsend den Kopf schüttelt. Antje Dins setzt sich in ihrem Vortrag hingegen mit Diäten, gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit humorvoll auseinander.

Ein besonderer Höhepunkt an diesem Abend ist das Sardellen-Ballett (Antje Bornschlegel, Leonie Wagner, Julia Roser, Tina Keim, Caroline Baßmann-Aubort, Donna Schwab), die zu den Hits der Jahrzehnte in passenden Kostümen tanzen.

Aufreizend wird es dann im Club Erotika mit den selbst ernannten Rotlichtdamen (Christiane Schwab, Anja Wagner, Sandra Fuchs, Donna Schwab), die versuchen, Männer am Telefon zu verführen. Und nach dem finalen Vortrag von Anja und Petra Kohlhepp über Generationenkonflikte ist auch schon Zeit für die Schlussnummer. Dort präsentieren alle Artistinnen bei verschiedenen Zirkusnummern ihr Können im Circus Burgalli.

Infos im Internet:  frauenfastnacht.com

VON ANNALENA BARNICKEL

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare