„Mussten leider so handeln“

Rosenmontagszug wird nicht nachgeholt: Das sind die Gründe 

+
Die Arbeit vieler Karnevalisten war für dieses Jahr umsonst. Der Rosenmontagszug wird aus finanziellen Gründen nicht nachgeholt.

 „Schweren Herzens und mit großem Bedauern“ hat der Vorstand des Heimatbunds Seligenstadt am Donnerstagabend entschieden, dass es für den am Rosenmontag ausgefallenen Umzug keinen Nachholtermin geben wird.

Seligenstadt – Der Zug musste am Montag wegen des Sturmtiefs „Bennet“ aus Sicherheitsgründen kurzfristig in den Mittagsstunden abgesagt werden - bis zuletzt hofften die Verantwortlichen, den Zug starten zu können. Die Plaketten für den ausgefallenen Rosenmontagszug in Seligenstadt aber behalten ihre Gültigkeit für den Rosenmontagszug im kommenden Jahr. „Ganz besonders leid tut es uns für unser ausgesprochen tolles Prinzenpaar, dem wir gerne das Highlight ihrer Kampagne hoch oben im Löffelwagen ermöglicht hätten - wir fühlen mit Ihnen“, so der zweite Vorsitzende Stefan Emge, „aber die Zahlen sprechen leider eine andere Sprache“.

Ausschlaggebender Grund sind nach Angaben des Heimatbundes nämlich die finanziellen Unwägbarkeiten: Im Gegensatz zum Jahr 2016 - als der Rosenmontagszug schon einmal wegen Unwetters abgesagt werden musste und im Mai nachgeholt wurde - sind die Kosten für Hilfs- und Sicherheitsauflagen seither deutlich gestiegen. „Damit ist das Risiko überdurchschnittlich hoch, dass der Nachholzug nicht kostendeckend durchgeführt werden kann“, so Emge weiter. Neben den regulären jährlichen Fixkosten sind nach der späten Absage rund um die Sicherheits-, Sanitäts- und Rettungsdienste bereits Kosten entstanden. Und diese werden den Verein in diesem Jahr „außerordentlich belasten“.

In aller Munde waren zu Beginn der Überlegungen für einen Nachholzug der dichte Terminplan im Geleitsjahr und der daraus resultierende Platzbedarf für Vorbereitungen - auch für den Kaufmannszug. Zudem wurde die erhoffte gute Zusammenarbeit mit Magistrat, Bürgermeister und Stadtverwaltung erwähnt. Doch erhielten diese Punkte kein Gewicht, obwohl man die eine oder andere Lösung parat gehabt habe. Dazu der erste Vorsitzende Richard Biegel: „Wir bitten für unsere Entscheidung um Verständnis. Sie ist uns wahrhaft nicht leichtgefallen, doch leider mussten wir so handeln.“ (sig)

Rosenmontagsumzug abgesagt: Straßenparty in Seligenstadt bei Wind und Regen - Bilder

Lesen Sie dazu auch: Bilanz nach ausgefallenem Rosenmontagszug: Umgestürzte Bäume und Wildpinkler

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare