Frauenfassenacht der kfD-Frauen lockt 150 Gäste

Lieber Bütt als Kanzel

+
Mit Vorträgen und viel Gesang gestalteten die kfD-Frauen einen abwechslungsreichen Frauenfastnachtsabend im Saal des Kardinal-Volk-Hauses.

Steinheim - Einfallsreichen Kokolores, witzige Vorträge, dazu eine Prise Gesang und viel Fröhlichkeit waren die Zutaten für die Frauenfassenacht der kfD-Frauen von St. Johann Baptist. Von Holger Hackendahl

Eine 150-köpfige bunt kostümierte und best gelaunte Damenschar feierte am Dienstagabend im Saal des Kardinal-Volk-Haus ihre überregional beliebte Frauenfastnachtsschau. Als Moderatorin führte Rita Blümel durch das Programm. „Unsere Gäste kommen heute auch aus den Pfarreien von St. Nikolaus Steinheim, aus Klein-Krotzenburg, Hanau, Kesselstadt und Großauheim“, freute sich Mitorganisatorin Christa Grünbecken vom kfD-Team.

Von ihren Erlebnissen als Pilger auf dem Jakobsweg berichtete Rita Schilling im ersten Vortrag des Abends. Nach dem gelungen Einstieg präsentierte die St.-Johann-Damengesangsgruppe Saitensprung ein Medley fröhlicher Lieder. Christa Grünbecken und Maria Illert traten als Messdiener-Duo in alten Originalgewändern auf und sorgten für viel Fröhlichkeit im Saal. Denn die Anwärter auf die Schar der Ministranten würden allzu gern den Chorraum mit Weihrauch vernebeln, stehen allzu gern in der Bütt und nicht nur an der Kanzel. Und stellten fest: „Klaaa-Staanemer und auch die Knerrn täte gern Groß-Staanemer werrn.“

Bilder: Sitzung der KaKaM im Gemeindezentrum St. Markus

Nach der Pause sorgte „Kleinwagenbesitzerin“ Maria Illert für Lacher, ebenso wie Monika Eberle-Möser, die mit viel Humor fröhliche Lieder wie „Und die Wäsch’“, „Die Forelle“ und „Das Walkinglied“ trällerte. Karin Fuchs aus Klein-Krotzenburg berichtete lebhaft über ihre Erlebnisse mit Schlammpackungen, Fettabsaugen und Faltenstraffung bei einer Drei-Wochen-Kur auf einer Schönheitsfarm. Einzig zugelassener Vertreter der Männerwelt war Dietmar Herrmann, der die Fastnachtsschau an der Quetschkommod’ musikalisch bereicherte.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare