Die Sterne funkele, Krotzebojer schunkele

Knapp sechs Stunden ÖVV-Sitzung der Superlative

+
Sinn se net schee, die „Moa-Cheries“, das Männerballett bei den Örtlichen Vereinen und Verbänden in Krotzeborsch.

Klein-Krotzenburg - Klaa-Krotzeborsch „Das war ganz großes Kino!“ - Wenn das ein nicht unbedeutender Hainstädter im sozialen Netzwerk kundtut, dann stößt das im benachbarten Klein-Krotzenburg auf offene Ohren und Augen.  Von Bernhard Koch

Selbst dann, wenn kurzzeitig das neue Prinzenpaar Lisa I. und Harald II. ebenso in den Hintergrund tritt wie Musiker „Goeff“, der Sitzungspräsident oder das Männerballett. Knapp sechs Stunden lang boten die Aktiven der Örtlichen Vereine und Verbände (ÖVV) in der Radsporthalle eine Galasitzung der Meisterklasse und feierten wen? Maria und Margot Hellwig, alias Pfarrer Thomas Weiß und Karin Fuchs! Da blieb kein Auge mehr trocken, das Zwerchfell war extrem belastet, und ein Gag jagte den anderen, unterbrochen von spontanen Reaktionen des Pfarrers. Und ein Lob der besonderen Sorte gab’s aus dem närrischen Auditorium: „Hoffentlich bleibt der noch ganz lange bei uns der Pfarrer, nicht nur wegen der Fastnacht!“

Der Klein-Krotzenburger Kinder- und Jugendchor von Volkschor und Frohsinn unter Leitung von Andreas Schwab eröffnete die Sitzungskampagne im 42. Jahr, der Spielmanns- und Fanfarenzug Hainstadt sorgte für närrische Töne, Sitzungspräsident Wolfgang Barth begrüßte, verabschiedete und lobte das Duo Schrauder/Staab für den Eröffnungstanz und sogleich folgte der Riesenapplaus für das neue Prinzenpaar Lisa I. (Friedl) und Harald II. (Schwab). Orden gab’s, den Rathausschlüssel und Krotzenburg-Schals vom Bürgermeister, Grüße vom ÖVV-Chef und dem Sportkreis sowie Küsschen vom Ersten Bürger der Gemeinde, der kürzlich seinen runden Geburtstag feierte: „Auch mit 80 verlernt man nicht das Küssen.“

Holten in Krotzeborsch die „Hollywutze“ raus, die Hofsänger vom Frohsinn mit vielen Themen.

Im „Karton rappeln“ ließ es die Girlie-Power-Group der Turnerschaft, und Gottfried „Goeff“ Frickel teilte im Protokoll vor allem politisch und sportlich kräftig aus, in alle Richtungen. Da ging’s vom „Keinohrhasen und Keinhirnpolitiker“ über den „Ostkreis-Franz-Josef-Strauß“, die Flüchtlingsproblematik und seinen Hausbau in der Prinzenstraße bis zu den sozialen Netzwerken, in denen Anonymität das „Miteinander reden von Angesicht zu Angesicht“ offenbar verdrängt hat. Zum Schluss blieb der Satz einer bekannten Politikerin mit der Raute: „Wir schaffen das!“

Die erste Rakete des Abends gab’s für die Prinzengarde, Wolfgang Barth prostete sich selbst bei der „Hochzeitsrede“ zu, die Young Diamonds vom Volkschor hatten „Showtime“, die Cross Voices nahmen diverse Themen vom VW-Skandal bis zur FIFA aufs Korn, und das närrische Volk lag förmlich flach vor Lachen beim „Glöckner von St. Nikolaus“ (Klaus Assenheimer), der auch mal hinter die Kulissen der Pfarrei blickte.

Galasitzung der ÖVV Klein-Krotzenburg (Teil 1)

Weiter ging’s mit einer Schunkelrunde der Prinzenpaare von Hainstadt und Krotzenburg, begleitet vom Musiker „Holger M.“, dem Duo Diamonds (Selina Rohe und Katharina Reutlinger) und vor den „Moa-Cheries“, dem Männerballett, den Frohsinn-Hofsängern, die in „Krotzeborsch die Hollywutze“ rausholten und viele aktuelle Themen musikalisch ins Visier nahmen. Dann waren sie an der Reihe und schon beim Betreten der Narrhalla Dauer-Applaus für die optische Aufmachung: „Maria und Margot Hellwig“. Mei, österreichisch wurd’s auf der Bühne vorm neuen „Stadl-Moik“.

Angriff aufs Zwerchfell: Pfarrer Thomas Weiß und Karin Fuchs als Maria und Margot Hellwig.  

„Es wird schun widder werrn“, schallte es durch die Halle und „Holadari, Holadaro, jetzt samma komma, ollerweil samma do. Mir sann die zwoa Dirndlkanonen, Maria und Margot, die Volksmusikkronen.“ Was dann bei der ÖVV abging, war kaum zu überbieten, und das feierte auch die starke Hainstädter Delegation. Ob das „Ende der schwarzen Messen“ in St. Nikolaus oder „die Schneekanone Hilde aus de Kettelerstraß“, für Pfarrer Thomas Weiß und Karin Fuchs gab’s immer wieder Szenenapplaus und das Fastnachtslied der Mainzer Bänkelsänger: „Ui-jui-jui-au-au-au“. Mehr sei nicht verraten, man muss die beiden mit ihren vier „grün-weißen Leibwächtern“ live erlebt haben. Und selbst aus dem afrikanischen Uganda kam via Facebook schon das Lob vom einstigen Ferienpfarrer Humphrey.

Galasitzung der ÖVV Klein-Krotzenburg (Teil 2)

Den Abschluss der ÖVV-Sitzung bildeten die Diamonds vom Volkschor mit einer gekonnten tänzerischen „Traumreise“, Elke Werner und Carola Staab, unterstützt von Stefan Bonifer, beim Vortrag „Banküberfall“ in der „Helau-Bank und das „Korz-Lang-Fett-Quartett“ mit Helmut Baum, Thomas Becker, Gottfried Frickel, Bernd Trageser und Stephan Winter: „Die Sterne funkele, wir Krotzebojer schunkele, heut iss uns alles egal, wir feiern Karneval!“ Dann noch einmal alle Akteure des Abends auf die Bühne mit dem, was dazugehört in Klaa-Krotzeborsch: Dem „Krotzebojer Lied“ (Klaus Kemmerer), „Du, meine Liebe“ (Goeff) und „Ramba, Zamba“ mit Bibbi (Jürgen Bischoff).

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare