So fleißig wie die Bienen

Tolle Stimmung bei Garderevue der LKG

+
Gleich drei Prinzenpaare waren unter den Gästen der Revue „Tanz und Show“ der Langener Karneval Gesellschaft in der Stadthalle. Gemeinsam mit den Fahnenträgern jubelten die närrischen Majestäten aus Dreieich, Egelsbach und Messel den Gästen zu.

Langen - Mit so vielen Programmpunkten wie schon lange nicht mehr wartete die große Garderevue der Langener Karneval Gesellschaft (LKG) in der Stadthalle auf. Und so war schon vor dem Beginn um 19.11 Uhr klar: Mit 47 angemeldeten Gruppen und Solisten würde es ein langer Abend werden. Von Leo F. Postl 

Die Veranstaltung vor dem Start der heißen Phase der Fastnacht dient traditionell dazu, die Tänze vor Publikum zu testen, die später bei den großen öffentlichen Veranstaltungen, aber auch bei Wettbewerben aufgeführt werden. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass unser Konzept, sich einmal völlig ohne Druck auf der Bühne präsentieren zu können, so einen großen Zuspruch findet“, meinte Alexander Lorke, zweiter Vorsitzender der LKG und Ressortleiter Garden, der am Eingang wieder viele Freunde begrüßen konnte. Er führt die große Resonanz auch auf die besondere Infrastruktur der Stadthalle zurück. „Wir sind backstage voll bis unter das Dach, aber uns wird immer wieder gesagt, dass wir ganz besondere Voraussetzungen bieten würden“, so Lorke. Mit rund 700 närrischen Gästen war die Kapazität der Stadthalle denn auch erschöpft.

Selbst der einsetzende Eisregen konnte kaum jemanden am Samstagabend vom Besuch der Garderevue abhalten. „Wer unterwegs ist, der fährt auch weiter – aber Karnevalisten sind ohnehin hart im Nehmen“, schilderte der zweite Vorsitzende der LKG seine eigenen Erfahrungen. So entstiegen den Fahrzeugen, darunter auch große Busse, immer wieder fröhliche Gardedamen und Gardisten, Prinzessinnen, die ihre wallenden Kleider im Zaum zu halten versuchten, und Prinzen mit großen Mützen unter dem Arm. „Es war schon kälter, aber es ist heute ganz schön glatt“, meinte Günter Saniel, der das Prinzenpaar aus Messel als „Hofnarr“ begleitete.

Einer der wohl spektakulärsten Gardeauftritte: Die jungen Honigbienen des Glauberger Sport und Kultur Clubs erhielten tosenden Applaus.

Dann rief LKG-Gardekommandeur Alexander Mirkay mit schrillem Pfiff die Gardisten und Fahnenträger zum Aufstellen – und alle marschierten zu den Klängen des Narhallamarschs in den Saal ein. „Welch ein wunderbares Bild, die vielen Standarten und davor gleich drei Prinzenpaare“, freute sich Moderator Dominik Schertel über die närrischen Hoheiten aus Messel, Egelsbach und Dreieich. „Früher waren wir selbst Gardist oder Gardemädchen, jetzt sind wir Prinz und Prinzessin“, beschrieb Volker I. aus Dreieich seinen Werdegang. Nach einem dreifach donnernden „Helau“ begann dann die große Schau auf der Bühne mit Märschen, Polkas, Show- und Solotänzen sowie dem Männerballett vom MKV Mühlheim.

Die Revue „Tanz und Show“ (so der offizielle Name) ist für die meisten Gruppen der erste große öffentliche Auftritt mit dem neuen Programm und somit Generalprobe für die anstehende Karnevalskampagne. Der abwechslungsreiche Bühnenreigen wurde von der Kleinen Garde der F.C.G. Die Kameruner aus Frankfurt eröffnet, die für ihre Gangster-Show viel Beifall erhielten. Das junge Quartett der „Wilden Schmetterlinge“ der Stadtgarde Offenbach entführte die Gäste in die Szenerie der Seeräuberei und wurde vom Moderator Dominik Schertel persönlich gelobt.

Garderevue der Langener Karneval Gesellschaft: Bilder

Eine der besten Darbietungen war der Tanz der „Glauberger Honigbienen“. Die jungen Tänzerinnen kamen wie ein Schwarm Bienen auf die Bühne und summten nur so umher. Die kesse Lia kritisierte die Menschen, die den Lebensraum der Insekten bedrohten – dann zeigten alle ihren Stachel. Schließlich wurden sie vom Sturm gebeutelt und von einem Insektenfänger gejagt. Aber am Ende waren alle wieder vereint – und erhielten tosenden Applaus. Viel Beifall gab es auch für die heimischen Garden der LKG: Die Seniorengarde zeigte eine flotte Polka, die Präsidentengarde einen strammen Marsch und die Sterzbachbuben traten erstmals als Musikgruppe auf. Mit großem Applaus bedacht wurden zudem die Solo-Tänze von Franca Hunkel und Chantal Thomin.

Zum großen Finale versammelten sich dann Delegationen aller Teilnehmer. Dabei wurde Günter Warczinski von der Sachsenhäuser Karneval Gesellschaft für seine besonderen Verdienste um die Freundschaft zur Langener Karneval Gesellschaft zum Ehrenoffizier der LKG ernannt.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare