Umzüge in Stadtteilen: Schneekugeln auf Schusters Rappen

Tolle Stimmung in Steinheim und Klein-Auheim

+
Der Wagen des Toi-Toi-Balletts: Wenn Donald winkt, dann weint sogar die Freiheitsstatue.

Steinheim/Klein-Auheim - Petrus muss ein Narr sein. Jedenfalls bescherte er den Fastnachtern auch gestern bei den Umzügen in Steinheim und Klein-Auheim bestes Wetter. Von Dieter Kögel und Matthias Grünewald 

Den Starlight Express ließen die bei der 1. SKG aktiven „Staanemer Jungs“ kräftig dampfen.

Kein Wunder, dass die Stimmung prächtig war - bei Teilnehmern ebenso wie bei den vielen Schaulustigen am Straßenrand. Mit laustarkem „Staanem Helau“ aus vielen hunderten Kehlen wurde der 24. Steinheimer Karnevalszug am frühen Nachmittag begrüßt. Schon bevor sich der Zug mit seinen 64 Zugnummern in Bewegung setzte, waren die besten Aussichtsplätze an der Strecke dicht belagert. Fantasievoll maskiert die Erwachsenen und die Kinder. Und auch viele Häuser zeigten das Gewand der Straßenfastnacht, waren geschmückt mit Fahnen, Luftballontrauben, Girlanden und Luftschlangen. Und der Fastnachtszug war bereits zu hören, bevor er zu sehen war. Immerhin zehn Musikgruppen marschierten mit und intonierten fetzige Lieden oder schwungvolle Schunkelmusik. Die Musiker des Posaunenchors aus Nidderau-Ostheim sorgten an der Zugspitze hinter den Fahnenträgern und Zugmarschall Alexander Sticher als „Schräge Vögel aus Usthem“ für die ersten akustischen Akzente:

Die rollenden Steinheimer Türme als Wahrzeichen des Stadtteils dürfen beim Fastnachtszug natürlich nicht fehlen.

Die jährlich neu aufgelegten Plaketten zur Unterstützung des Fastnachtszuges, die auch gestern noch am Straßenrand für zwei Euro an den Mann und die Frau gebracht wurden, sichern seit Jahren die Auftritte der Musikgruppen aus Nah und Fern. Denn die Musikformationen kommen nicht nur aus Hanau, sondern auch aus Langgöns, Langenselbold oder Hainstadt. Und die Fülle der Livemusik ist auch eines der unverkennbaren Markenzeichen des Steinheimer Karnevalszuges. Genau wie die Türme, die Wahrzeichen Steinheims, die am Fastnachtssonntag auf Rollwagen durch die Straßen gezogen werden.

Micky Mäuse grüßten mit „Staanem Helau,“ Clownsriegen setzten Farbtupfer, die „Schneekugeln“ des CCSW waren ein absolutes Highlight und Zebras fraßen nicht aus der Hand, sondern verteilten Gutsjer. Auch viele gekrönte Häupter gaben sich die Ehre und zelebrierten den Steinheimer Fastnachtshöhepunkt mit, der vor der Kulturhalle endete, wo noch lange weiter gefeiert wurde.

Narren feiern auf Steinheimer Fastnachtsumzug: Bilder

Anmut aus Fernost - auch das gab es gestern in Klein-Auheim zu bewundern.

Punkt 14.31 Uhr starteten gestern die Klein-Auheimer Narren mit viel Helau und bester Stimmung ihren Umzug. Flankiert von den Narrenschiffen der KG und des CV beteiligten sich viele Fußgruppen in fantasievollen Kostümen, als Honigbienen, Pinguine oder Indianerhorden. Die Gruppe Lianes war mit kunstvollen Luftballonkostümen dabei, die aus 1000 Ballons bestanden. Für die Nachbildungen von Blumenwiese oder Feuerwehrauto „haben wir die ganze Nacht Ballons aufgeblasen und zusammengeknotet“, hieß es.

Als Indianer ganz in Pink gingen die Schlepperfreunde Klein-Auheim bei ihrem närrischen Beitrag gestern auf die Straße.

Auch die Schlepperfreunde waren wieder mit einer lautstarken Delegation vertreten. „Die Prärie ist schön“, titelten sie, während auf einem anderen Wagen der Mann mit dem „letzten Hemd“ alias Helmut Reichel auf seinem Transparent spottete: „Die wahren Narren sitzen im Rathaus“. Standesgemäß dagegen fuhren die Prinzenpaare zum Beispiel im Cabrio vor, nahmen die Huldigungen ihres Narrenvolks entgegen und verteilten süße Wohltaten wie Popcorn und Gummibärchen im Tausch gegen ein lautstarkes „Klanaam Helau“.

Fast schon Tradition beim Fastnachtszug im Stadtteil hat die Beteiligung von Doris Wallraff: Mit eigenem Trecker und als schwarzbuntes Fleckvieh kostümiert, grüßte die muntere Seniorin auch gestern den Stadtteil und seine Bewohner. Mit 62 Zugnummern war der närrische Zug in etwa so umfangreich wie die Jahre zuvor. Auch diesmal ließen es sich viele befreundete Vereine zum Beispiel aus Mühlheim oder Klein Krotzenburg nicht nehmen, mit denAuheimer zu feiern, die zahlreich am Straßenrand versammelt waren.

Bilder vom Fastnachtsumzug durch Klein-Auheim

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare