Vierstündige Gala

Elfen entführen in mystische Welt

+
Das Männerballett des Sängerbundes entzückte das Publikum als süße Matrosenmädchen.

Mainflingen - Das Bürgerhaus bebte, als das „neue“ Sitzungspräsidentenduo Jannik Pfister und Jonas Griesfeller zusammen mit dem Elferrat den Narrenabend des Sängerbunds eröffnete. Der Verein präsentierte seinem Publikum ein vierstündiges Programm.

Unterstützt wurden die Sängerbund-Sitzungspräsidenten Jannik Pfister und Jonas Griesfeller in der großen Gala im zweiten Teil des Abends vom langjährigen Sitzungspräsidenten Thorsten Pfister.
Das Moderatorenduo begrüßte das Mainflinger Dreigestirn, Prinz Andy I. (Dehler), Seejungfrau Philipp I. (Schnierle) und Schimmel Eric I. (Schneider) sowie seine Minister. Die Tollitäten nahmen huldvoll die Würdigung ihres Volks entgegen.

Bei den Anekdoten der Klofrau (Thorsten Pfister) blieb kein Auge trocken.  

Der gemeinsame Kinder- und Jugendchor „Kichererbsen und Drahtseiltakt“ des SBM und der SVM (unter der Leitung von Denise Oftring, Betreuerin Nicole Mayr) verzauberte danach die Narren musikalisch und spielerisch mit seinem Motto „Hexen, Zauberer und Vampire“. Anschließend zeigte Leon Schneider mit „I sing a Liad für Di“ und „Hulapalu“ von Andreas Gabalier sein Können. Eine Klofrau (Thorsten Pfister) in der Bütt entfachte mit ihren Anekdoten über „das Geschäft“ Lachstürme, kein Auge blieb trocken! Danach versetzten die ZFN-Mädscher mit ihrem Tanz unter dem Motto „Gladiator“ den Saal im Mainflinger Bürgerhaus in Verzückung. Den ersten Teil eines mitreisenden Narrenabends beendete das PGAG-Männerballett als „Scheinheilige Nonnen“ aus Seligenstadt (Trainerinnen Carmen Thomas und Corinna Heininger). Nach der Pause entführte das Gesangsduo „Caro“ in tollen Kostümen und Hits wie „Rote Lippen soll man(n) küssen“ den Saal in die wilden 60er Jahre.

Einen Leckerbissen bot anschließend das SBM-Männerballett „Gaultrampler“ als süße Matrosenmädchen unter der bewährten Leitung von Nicole Walter. Die jungen Damen der ZFN-Tanzgruppe „Sunrise“ (Trainerin Mareike Bauer) nahmen danach das Publikum schwungvoll und gekonnt unter dem Motto „Elfen“ mit in eine verzauberte und mystische Welt. Neu in der Sängerbund-Bütt brillierte Jutta Günther aus Neuberg als „schlampige Doofe“ und berichtete über ihre Erlebnisse bei der Männersuche. Der kleine SBM-Männerchor „Everteens“ unter der Leitung von Julia Glotzbach unterhielt die Narren bestens mit Jürgen-Drews-Songs.

Bilder: Mainhausen feiert Jubiläum

Ein weiterer Augenschmaus folgte mit der SBM-Tanzgruppe „Xplosion“ (Trainerinnen Antonia Wilzcek und Celine Witschenbach) in tollen Dschungel-Outfits. Mit viel Witz, Humor und Eleganz sinnierten anschließend Christel Kuhn und Beate Niedenzu im Zwiegespräch über die „Neuen Medien“. Inzwischen nicht mehr wegzudenken von der Bühne sind die „Jungen Wölfe“ des SBM (Choreografie Lea Sauer, Birgit Pfister und Kerstin Krapp). Unter dem Motto „Opas und dann Aerobic“ zu den Songs „Hit the Road Jack“ oder „Call on me“ berauschten Jonas Griesfeller, Jan Hertrich, Louis Oetmeier, Lucas und Jannik Pfister sowie Lukas Welle tänzerisch das Publikum. Mit Liedern von Beatrice Egli, Maite Kelly und Anna-Maria Zimmermann fesselte noch einmal das Gesangsduo „Caro“ die Mainflingener Narrenschar und läutete das große Finale mit Songs von Helene Fischer ein. Damit ging ein mehr als vierstündiges Programm zu Ende. Doch nach Hause ging es noch lange nicht, in der Bar wurde bis zum frühen Morgen weitergefeiert. (mho)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare