Stöpsel gezogen

Amouranth: Twitch stellt Skandal-Streamerin kalt – Kritiker pflichten ihr bei

Amouranth Hecke
+
Amouranth: Twitch stellt Hot Tub Streamerin kalt

Amouranth bekommt überraschenden Zuspruch. Die umstrittene Hot-Tub-Streamerin kann auf Twitch keine Werbung mehr schalten. Ihre Kritiker unterstützen sie jetzt.

San Francisco, USA – Die Streaming-Plattform Twitch* hält seine Streamer:innen und deren Fans weiter in Atem. Am 18. Mai 2021 entschloss sich der zu Amazon gehörige Anbieter dazu, Schritte gegen die viel kritisierte Hot-Tub-Meta zu unternehmen. Namentlich traf es die Streamerin* Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa. Die hatte, wie viele andere auch, durch Streams im Planschbecken für eine Kontroverse gesorgt. Twitch streicht ihr deswegen die Werbeinnahmen. Jetzt springen ihr auch Kritiker der Hot Tub Streams zur Seite.

Die Ära der Hot-Tub-Streams könnte sich dem Ende neigen. Dass Twitch Amouranth die Werbung auf ihrem Kanal streicht, spricht zumindest dafür. Aber der Reihe nach. Am 18. Mai twitterte Kaitlyn „Amouranth“ Siragusa, dass Twitch ihr die Werbung ohne Ankündigung von ihrem Kanal gestrichen hätte. Laut einer später getroffenen Aussage ihrerseits seien das „über 1.000 USD pro Tag“. Man muss wahrlich kein Mathe-Genie sein, um zu merken, dass das eine Menge Geld ist.

Alle weiteren Informationen zum umstrittenen Werbebann für Amouranth durch Twitch* finden Sie auf ingame.de*. *ingame.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare