Als Bug getarnt

Cyberpunk 2077: Bugs mehr als einfache Programmier-Fehler? Game-Designer äußert sich

Cyberpunk-2077-Keanu-Reeves-Johnny-Silverhand
+
Kaum ein Thema war in letzter Zeit so präsent wie Cyberpunk 2077.

Sind die Bugs in Cyberpunk 2077 nur Ablenkungsmanöver? Der Game-Designer Damian Martin äußert seine Gedanken zu der Thematik und kommt zu einem interessanten Fazit.

Warschau, Polen – Kaum ein Thema war in letzter Zeit so präsent wie Cyberpunk 2077*. Sowohl im positiven Sinne, als auch im Negativem. So war das Spiel von CD Projekt RED von vielen Testern hochgelobt und mit einem starken Metascore belohnt. Die Reviews basieren jedoch alle auf die PC-Version, so blieb die schlechte Performance von Cyberpunk 2077 auf den Last-Gen-Konsolen bis zum Release unentdeckt. Ein Game-Designer hat nun auf Twitter ziemlich große Wellen mit ausschließlich ein paar Worten geschlagen. Dieser behauptet, dass es für manche Bugs einen anderen Grund gäbe als einfache Fehler bei der Programmierung (Alle Cyberpunk 2077 News*).

Spieler von Cyberpunk 2077 haben mittlerweile schon die komischsten und lustigsten Bugs ausfindig gemacht. Steckt hinter denen aber vielleicht mehr, als auf den ersten Blick ersichtlich ist? Während Spieler die Bugs für einfache Fehler in der Programmierung hielten, hat Game-Designer Damian Martin mit seinem Hintergrundwissen eine ganz andere Vermutung. Seine Gedanken veranschaulicht Martin an dem Beispiel, dass in Cyberpunk 2077 manche Autos oder NPCs plötzlich verschwinden. Stehen Autos beispielsweise an einer Ampel in einem Stau, so kann es passieren, dass sich die Fahrzeuge in Luft auflösen, sobald man den Blick von ihnen abwendet. Bei NPCs sieht es da ganz ähnlich aus. Damian Martin vermutet, dass diese Bugs absichtlich eingebaut wurden, um die Performance zu steigern.

Bei ingame.de* kann man nachlesen, ob Bugs in Cyberpunk 2077 nur Ablenkungsmanöver* sind. Ein Game-Designer äußert schwerer Vorwürfe.ingame.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare